Ringsheim Weitere Straßen effizient beleuchten

Stolz präsentieren Ringsheims Bürgermeister Pascal Weber (links) und Daniel Kalt der EnBW die neue LED-Technik, die die alte Straßenbeleuchtung Schritt für Schritt ablöst. Foto: Gemeinde Foto: Lahrer Zeitung

Mehr als 90 Prozent der Straßenbeleuchtung in Ringsheim sind nun klimafreundlich und stromsparend. Die vergangene Umrüstaktion hat die Gemeinde etwa 105 000 Euro gekostet.

Rings heim (red/sad). In Ringsheim wurden in den zurückliegenden Monaten weitere 184 Straßenlampen auf moderne und energieeffiziente LED-Technik umgerüstet. Installiert wurde das auch schon bisher verwendete Modell Schreder Piano. Damit sind nun mehr als 90 Prozent der gesamten Straßenbeleuchtung in der Gemeinde klimafreundlich und stromsparend, teilt die Gemeinde in einer Pressemitteilung mit.

Kurz vor Mitternacht nimmt Leuchtstärke ab

"Die Umrüstung der alten Beleuchtung auf moderne LED-Technik, bei der wir 80 Prozent Energie einsparen, ist ein Teil unseres Beitrags für den derzeit in aller Munde befindlichen Klimaschutz", erklärt Ringsheims Bürgermeister Pascal Weber. Er wies zudem auf einen weiteren Vorteil der LED-Technik hin. "Auch für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger tun wir gleichzeitig etwas, denn alle Lampen brennen nun durch die gesamte Nacht, nicht wie früher nur jede zweite Lampe. Wenn auch ab 23.30 Uhr nochmals reduziert auf 50 Prozent Leuchtstärke, was man aber kaum wahrnimmt."

In enger Zusammenarbeit steht die Gemeinde mit dem Energieversorger Netze-BW. "Als Partner der Kommunen freut uns als Energieversorger natürlich, dass Ringsheim bei der Umrüstung auf stromsparende Straßenbeleuchtung einen Spitzenrang in der Region einnimmt. Gerne unterstützen wir dabei", so Daniel Kalt, Kommunalberater der EnBW, deren Tochterunternehmen Netze-BW die Umstellung vorgenommen hat.

Bund fördert Projekt mit 21 000 Euro

Mit der jetzigen Umrüstung sind alle Bereiche östlich der Bahn umgerüstet. Die nächste und zugleich letzte Tranche im Bereich Leimenfeld/Stühlinger/Ruster Straße soll dann in den kommenden Monaten erfolgen.

Etwa 105 000 Euro hat die Gemeinde Ringsheim in die jetzt erfolgte Umrüstung der Straßenlampen gesteckt, dazu hat sie eine Bundesförderung von etwa 21 000 Euro (20 Prozent) erhalten, heißt es abschließend in der Pressemitteilung der Gemeinde Ringsheim.

Etwa 300 000 Euro wurden bereits in die stromeffiziente Straßenbeleuchtung investiert. Die Förderung erfolgte durch Projektträger Jülich, im Auftrag der Bundesregierung im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums.

  • Bewertung
    1