Ringsheim Von den US Open zu den Kahlenberg Open nach Ringsheim

Die Kahlenberg Open um den Schwarzwald-Sprudel-Cup sind seit vielen Jahren ein fester Bestandteil im Turnierkalender des Badischen Tennisverbandes. Vom 22. bis 25. August ist der TC Ringsheim bereits zum 16. Mal Ausrichter der traditionellen Veranstaltung. Und erneut stößt das Turnier in neue Dimensionen vor. Das Gesamt-Preisgeld wurde auf 12.500 Euro erhöht. Neben der Herren-A-Konkurrenz wurde das Damen-Feld erstmals aufgewertet. Den Siegern winkt ein Preisgeld von 3000 Euro bei den Herren und 2000 Euro bei den Damen.

Mit einigen Spielerinnen und Spielern aus den Top 100 der deutschen Rangliste ist das Turnier hochrangig besetzt und verspricht Tennissport von höchster Qualität. In einem denkwürdigen Finale setzte sich im vergangenen Jahr Marko Lenz vom TC Wolfsberg Pforzheim gegen Nicolas Walterscheid-Tukic vom Marienburger SC durch. Bei den Damen ging der Titel an die Venezuelanerin Aymet Uzcategui vom SC 1880 Frankfurt. Beide sind in diesem Jahr in Ringsheim nicht am Start.

Argentinier Velotti bei den Herren der Favorit

Bei den Herren der offenen Klasse gilt in diesem Jahr der Argentinier Agustín Velotti als einer der Favoriten im leistungsstarken Feld von 67 Herren. Velotti wird derzeit auf Position 432 im ATP-Ranking geführt. Er wird sich einer starken Konkurrenz erwehren müssen. Um den Sieg wollen aber auch weitere acht Spieler der Top 100 der deutschen Rangliste ein Wörtchen mitreden.

International besetzt ist auch das Feld der Damen mit 52 Tennisspielerinnen auch aus der internationalen Tennisszene, darunter fünf Spielerinnen unter den Top 100. Favoritin bei den Damen ist die auf Platz eins gesetzte Lettin Diana Marcinkevica, die für den TC Bad Vilbel zum ersten Mal in Ringsheim antritt. Die 27-Jährige wird derzeit auf Position 204 der Weltrangliste geführt. Am Montag verlor die Lettin noch in der 1. Qualifikationsrunde der US-Open glatt in zwei Sätzen gegen die Russin Ljudmila Dmitrijewna Samsonowa.

Das Turnier beginnt am heutigen Donnerstag mit der Qualifikation der Damen und Herren, in der jeweils bis zu 64 Spielerinnen und Spieler um die acht Plätze im 28er-Hauptfeld spielen. Die erste Runde des Hauptfelds findet am Freitag statt. Am Samstag stehen Achtelfinale und Viertelfinale an, bevor es am Sonntag im Halbfinale und Finale um den Turniersieg geht.

Parallel wird von Freitag bis Sonntag ein Leistungsklassen (LK)-Turnier für die Altersklassen Herren 40, 50, 55 und 60 ausgetragen.

Da die Platzkapazität nicht ausreicht, werden die Matches auch auf den Anlagen des TC Münchweier und TC Ettenheim ausgetragen. Zum ersten Mal verlangt der TC Ringsheim für die Zuschauer am Sonntag während der Finalspiele vier Euro Eintritt. Von Donnerstag bis Samstag ist der Eintritt frei.

  • Bewertung
    0