Ringsheim Viel Neues im Elsass entdeckt

Bei der Fahrt in den elsässischen Sundgau besichtigen die 45 Teilnehmer aus Ringsheim auch die Burgruine in Farrette. Foto: Dixa Foto: Lahrer Zeitung

Ringsheim (red/aka). Keine freien Plätze gab es mehr bei der Fahrt in den Sundgau, die im Rahmen des Ferienprogramms der Kulturkreis Ringsheim angeboten hatte. Der Sundgau ist der südlichste Teil des Elsass und zählt zu den weniger bekannten Regionen Frankreichs.

Heinrich Dixa, der die Fahrt leitete, bewies dabei, wie gut er sich im Elsass auskennt. In Ferrette, dem alten Pfirt, wurde die Burgruine besucht, die sich malerisch über einem hügeligen Wandergebiet befindet. Ein Höhepunkt war das Picknick an einem Karpfenteich. Hier konnten sich die Teilnehmer am üppigen Büfett stärken.

Entlang der bekannte "Straße der Karpfen" wurde das kleine Dorf Feldbach besucht, wo sich eine der schönsten romanischen Kirchen des Elsass befindet. Zum Abschluss wurde noch ein Rundgang durch Altkirch, dem Hauptort der Region Sundgau, unternommen.

45 begeisterte Teilnehmer lernten die malerischen Orte und die abwechslungsreiche, meist hügelige Landschaft zwischen Jura, Rhein und Vogesen kennen. Mit kurzweilige Geschichten und interessanten Anekdoten von verschiedenen elsässischen Autoren unterhielt Ringsheims ehemaliger Bürgermeister Dixa die Teilnehmer an der Fahrt in den Sudgau.

  • Bewertung
    0