Ringsheim Strom tanken per App

Testeten die erste E-Ladestation in Ringsheim: Bürgermeister Pascal Weber (links) und Daniel Kalt von der EnBW. Foto: Gemeinde Foto: Lahrer Zeitung

Ringsheim (red/sad). Rechtzeitig zum Jahresende ist die erste öffentliche Ladesäule für Elektroautos am Ringsheimer Rathaus da. Zwei E-Autos können an der neuen Säule gleichzeitig per App mit Strom betankt werden, wie aus der Pressemitteilung der Gemeinde hervorgeht. Daniel Kalt, Kommunalberater der EnBW und Bürgermeister Pascal Weber konnten den ersten Tankvorgang testen.

Die EnBW hat im Auftrag der Gemeinde die Säule "EnBW mobility+ Ladestation 4.0 smart" zum Preis von rund 13 000 Euro installiert, die Gemeinde erhält im Gegenzug eine Bundesförderung von etwa 6000 Euro. "Diese öffentliche Ladesäule soll ein Symbol sein, dass wir es in Ringsheim mit dem Klimaschutz ernst nehmen. Wir wissen, dass die Säule am Anfang sicher nicht stark frequentiert und wirtschaftlich betreibbar sein wird", so Jürgen Schwarz, der das Projekt im Rathaus verantwortet. Die Kommunen in der südlichen Ortenau haben sich verständigt, dass in jeder Gemeinde mindestens eine Ladesäule errichtet werden soll. Aber auch private Interessenten für Lade-Infrastruktur werden von der Gemeinde gefördert. Wer sich zu Hause eine Wallbox in zum Laden installieren möchte, erhält eine Förderung von 50 Prozent der Kosten, touristische Betriebe sogar 75 Prozent. Anträge können im Rathaus bei Jürgen Schwarz gestellt werden, der auch zur Gemeindeförderung berät. Das Antragsformular gibt es ebenfalls auf der Homepage der Gemeinde Ringsheim.

  • Bewertung
    0