Rückzug aus Öffentlichkeit Pfeffer: "Ich verabschiede mich endgültig"

Hier, auf der Wiese südlich der Kahlenberghalle, soll das neue Ringsheimer Feuerwehrhaus gebaut werden. Foto: Mutz

Ringsheim - Joachim Pfeffer ist raus – nicht nur beim Thema Feuerwehrhaus. Er will sich aus der Ringsheimer Öffentlichkeit zurückziehen.

Nachdem das Votum am Sonntag klar für einen Gerätehaus-Neubau an der Kahlenberghalle ausgefallen ist (wir berichteten), kündigt der Initiator des Bürgerentscheids an, sich künftig rauszuhalten – aus allem.

"Mit dem heutigen Tag verabschiede ich mich endgültig vom Ringsheimer kommunalen Geschehen", erklärte Joachim Pfeffer am Dienstag in einem Schreiben an die Presse. Pfeffer hatte mit seiner Bürgerinitiative für einen Feuerwehr-Standort im Grasweg gekämpft. Als Niederlage sieht er den Ausgang der Abstimmung indes nicht: "Das Wahlergebnis vom Sonntag ist ein Sieg für die direkte Demokratie." Wie es in Sachen Feuerwehrhaus nun weitergeht, liege in den Händen der Anwohner, die im weiteren (Bebauungsplan-)Verfahren beteiligt werden müssen.

Einige stehen dem Vorhaben bekanntlich kritisch gegenüber. Ob sie sich juristisch dagegen wehren werden, scheint für Pfeffer nicht ausgeschlossen: "Zum Verwaltungsgerichtshof in Mannheim ist es so weit nicht!"

  • Bewertung
    2