">

Ringsheim Ortsmitte Nord das nächste Projekt

Vor dem Ringsheimer Rathaus (von links): Manfred Weber, Sandra Boser, Heinrich Dixa und Uwe Müller Foto: Dittes

Ringsheim (red/fx). Die stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion Sandra Boser hat am Montag die Gemeinde Ringsheim besucht. Im Gespräch mit Bürgermeister Heinrich Dixa sowie den beiden Gemeinderäten Uwe Müller (SPD) und Manfred Weber (Freie Wähler) wurden wichtige aktuelle Themen diskutiert, heißt es in einer Pressemitteilung.

 

Zentral war unter anderem das Thema Tourismus sowie die Ortssanierung. Die rund 2500 Einwohner zählende Gemeinde befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Tourismusattraktion Europa-Park. Neben der Gemeinde Rust ist auch Ringsheim mittlerweile zum wichtigen Übernachtungsort für die zahlreichen Besucher geworden. Viele Ringsheimer arbeiten außerdem im Europa-Park und auch Firmen aus der Gemeinde kooperieren eng mit dem Ruster Freizeitpark.

Um als Standort und Tourismusziel weiterhin interessant zu bleiben, möchte Bürgermeister Dixa, der die Geschicke der Gemeinde seit 1985 lenkt, Ringsheim noch attraktiver machen. Anfang September wurde der groß angelegte erste Abschnitt der Dorfkernsanierung gefeiert. "Das Land Baden-Württemberg hat uns hier kräftig mit Geldern aus dem Landessanierungsprogramm unter die Arme gegriffen", so Dixa.

Gemeinde soll noch attraktiver werden

Auch Boser, die bei den Feierlichkeiten zur Eröffnung des neuen Dorfkerns dabei war, ist begeistert: "Die Sanierung des Rathausplatzes sowie der Rathaus- und Kirchstraße mit der Integration des neuen Seniorenwohnheims ist wirklich ein gelungenes Projekt. Dadurch erfährt die Gemeinde eine immense Aufwertung und wird wieder lebendiger."

Doch die Sanierung der Gemeinde sei noch bei Weitem nicht abgeschlossen. In einem nächsten Schritt soll die Ortsmitte Nord erneuert werden. "Auch hier hoffen wir wieder auf Gelder aus dem Landesbauprogramm", so Dixa. Weitere Themen im Gespräch waren die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen, Energiegewinnung sowie die gewerbliche Bebauung. "Ich werde mich dafür einsetzen, dass Ringsheim da weitermachen kann, wo es begonnen hat und seine Infrastruktur weiter ausbauen kann", versprach die Landtagsabgeordnete im Wahlkreis Lahr/Wolfach.

  • Bewertung
    0