Ringsheim Moderne Smartboards ersetzen grüne Tafeln

Lahrer Zeitung
"Ein Herz für Ringsheim" war die Botschaft von Gemeinderätin Tina Zepezauer (links) und Hauptamtsleiterin Helena Gutbrod, als sie die neuen Smartboards der RIngsheimer Schule gleich einmal selbst ausprobierten. Foto: Mutz

Schule: Ringsheim investiert 40 000 Euro

Ringsheim (mut). Die Gemeinde Ringsheim als Schulträger hat in den vergangenen Monaten viel Geld in die Modernisierung der Karl-Person-Schule und deren Umfeld investiert. Stück für Stück wird durch die Digitalisierung ein modernes Lernumfeld für Grundschüler und Lehrkräfte geschaffen.

Als erster Schritt wurde die ganze Schule mit flächendeckendem W-Lan ausgestattet. Als zweiten Schritt installierte die Firma Xeeon Computer aus Vogtsburg während der Sommerferien vier neue Smartboards und jeweils vier Dokumentenkameras. Dafür wurden in vier Klassenzimmern die alten grünen Tafeln entfernt und durch die neue Technik ersetzt.

Die neue Technik, die seit Beginn des Schuljahrs eingesetzt wird, sei ein sehr wichtiges Medium in der Grundschule, erklärte Schulleiter Alexander Brucher bei der Besichtigung des Gemeinderats. Die Investition von rund 40 000 Euro habe sich gelohnt, betonte Bürgermeister Pascal Weber, zumal 80 Prozent vom Land Baden-Württemberg über das Programm Digital-Pakt-Schule übernommen werden. In einem schriftlichen Grußwort gratulierte Sandra Boser, Staatssekretärin im Kultusministerium, der Gemeinde für die nun optimalen Lernbedingungen an der Ringsheimer Schule.

Den vier Familienklassen mit insgesamt 103 Schulkindern stehen nun je zwei Unterrichtsräume zur Verfügung: einer mit grüner und einer mit digitaler Tafel. Die neuen Smartboards seien sehr robust und belastbar, versprach Mathias Boßmann von Xeeon Computer den Mitgliedern des Gemeinderats.

  • Bewertung
    0