Meßkirch - TV Herbolzheim (Samstag, 18.15 Uhr). Eigentlich dürfte für den Tabellendritten aus Herbolzheim im Landkreis Sigmaringen nichts anbrennen. Zu souverän präsentierte sich die Sieben von Trainer Mario Reif bisher, um nun beim Tabellenzehnten zu straucheln. Allerdings dürfte der TVH auch gewarnt sein. Immerhin hielt der kommende Gastgeber am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenführer Handballunion Freiburg lange gut dagegen, um sich am Ende doch noch mit 23:28 geschlagen geben zu müssen. TuS Ringsheim - TuS Steißlingen II (Sonntag, 16.30 Uhr). Am Sonntag geht es für den TuS in Ringsheim gegen die Oberliga-Reserve aus Steißlingen. Die Mannschaft des neuen Trainers Dominik Garcia hat sich in der Vergangenheit immer als "Wundertüte" präsentiert und sollte vom TuS, trotz der aktuellen Tabellensituation (Platz 11, 8:14 Punkte) nicht unterschätzt werden. TB Kenzingen - HU Freiburg (Samstag, 20 Uhr). Nach zuletzt zwei Siegen in Folge, trifft der TB auf den Tabellenführer. "Aufgrund der letzten Wochen sind wir sicherlich nicht unter Zugzwang und können ganz entspannt aufspielen", so Kenzingens Trainer Florian König, der den Druck aufgrund der Tabellensituation und des Spitzenspiels in der Woche darauf gegen den Verfolger aus Herbolzheim eher aufseiten der Gäste sieht. "Nach der Niederlage in Ringsheim hat die Handballunion zuletzt auch auswärts etwas geschwächelt, wir haben dagegen schon gezeigt, dass wir zu Hause in der Lage sind, gegen jedes Team mitzuhalten oder sogar zu gewinnen", so der TB-Trainer, der bis auf Nico Kopp auf den gesamten Kader zurückgreifen kann. König ist durchaus optimistisch, die beiden Punkte in Kenzingen zu halten: "Vielleicht ist ja eine Überraschung möglich."