Ringsheim Für CDU geht’s buchstäblich aufwärts

Große Resonanz trotz Regenwetters: Rund 70 Mitglieder und Freunde der südlichen CDU-Ortsverbände wanderten an Dreikönig von Ringsheim über den Kahlenberg zur Hummel-Strauße. Foto: Mutz

Ringsheim - Die CDU-Gemeindeverbände der südlichen Ortenau sind traditionell am Dreikönigstag in das politische Jahr gestartet. Die Wanderung, die in diesem Jahr der Ringsheimer Gemeindeverband ausrichtete, hatte trotz Regenwetters rund 70 Teilnehmer.

Kuno Kölble, seit Kurzem Ortsverbandsvorsitzender in Ringsheim, freute sich über eine geglückte Premiere mit CDU-Mitgliedern und -Freunden aus Ettenheim, Kippenheim, Mahlberg, Kappel-Grafenhausen, Ringsheim und Rust.

Es gibt kein schlechtes Wetter, maximal schlechte Kleidung, war das Motto der großen Wandergruppe, die sich auf dem Ringsheimer Rathausplatz am Morgen des Dreikönigstags versammelte. Zur Stärkung gab es vor dem einstündigen Fußweg Neujahrsbrezeln, eine Spezialität der Ringsheimer Bäckerei Bosch. Bei einem Gläschen Secco wurden viele gute Wünsche für das neue Jahr ausgesprochen.

Weiß sieht Partei im Aufschwung

Der Weg hinauf auf die Spitze des Kahlenbergs zur Hummel-Strauße hatte eine gewisse Symbolkraft. So soll es bei den Christdemokraten nach einem Jahr mit internen Querelen wieder aufwärts gehen, zumal mit der Kommunal- und der Europawahl im Mai zwei wichtige und richtungsweisende Termine anstehen.

In der gut gefüllten Hummel-Strauße wartete ein typisch badisches Menü mit Kartoffelsalat, Schäufele und Salat auf die Wanderer. Als Gast gesellte sich der Bundestagsabgeordnete Peter Weiß dazu. Nach der Begrüßungsrede von Kölble zeichnete Weiß ein verbessertes Bild der Bundes-CDU: 2018 sei in vieler Hinsicht ein aufregendes Jahr gewesen. Mit Blick auf die Wahl der neuen Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer, sagte Weiß: "Wir haben etwas hinbekommen, was uns niemand zugetraut hatte." Die Umfragewerte zeigten, "dass die Menschen die Arbeit der Christdemokraten würdigen, drei CDU-Politiker führen die Liste der beliebtesten Politiker in Deutschland an."

Die CDU sei in allen Kommunen vertreten und habe deshalb eine starke Basis für die Kommunalwahlen im Mai diesen Jahres. Die Europawahl werde zu Unrecht von Bürgern eher nachrangig bewertet. Der wirtschaftliche Erfolg hänge im Wesentlichen vom europäischen Binnenmarkt ab. Dieser sei gefährdet, wenn Europa-Skeptiker mehr Einfluss bekämen. Mit dem Christdemokraten Manfred Weber stehe ein Kandidat als Kommissionspräsident zur Verfügung, der das Zeug habe, den Wert und die Bedeutung eines geeinten Europas zu vermitteln.

Aufbruchsstimmung war auch bei den Teilnehmern der Dreikönigswanderung in der Hummel-Strauße zu spüren. Nach rund drei Stunden ging es wohlgemut wieder über den Berg zurück nach Ringsheim.

  • Bewertung
    0