Ringsheim "Es ist ein kleines Schmuckstück"

Bauamtsleiter Jürgen Schwarz (links) und Architekt Oliver Faas begutachten die neue Decke. Foto: Gemeinde

Ringsheim - Die Gemeinde Ringsheim hat die Lockdown-Wochen genutzt, um im Foyer sowie Garderobenbereich des Bürgerhauses eine lärmmindernde Akustikdecke installieren zu lassen. "Eigentlich wollten wir die neue Decke und deren Wirkung am Neujahrsempfang erstmals im Echtbetrieb erleben.

Jetzt muss die Gemeinde bis zur ersten regulär wieder stattfindenden Veranstaltung warten, bis die Verbesserung zu hören oder besser gesagt nicht zu hören ist", so Architekt Oliver Faas, der für die Arbeiten verantwortlich war, in einer Pressemitteilung. Er ist sich sicher, dass jeder Besucher, der den Raum schon länger kennt, den Unterschied sofort merken werde.

Auch an die Wünsche der Vereine wurde gedacht

Gleichzeitig mit der Erneuerung der Decke wurde auch die Beleuchtung des Raums modernisiert. Es wurden runde, stromsparende und lichtstarke LED-Lampen eingebaut und in die Decke integriert. Auch an die Wünsche der Vereine wurde gedacht.

Da der Raum auch für Barbetrieb oder Empfangsbereich benutzt wird, wurden Schienen in die Decke eingelassen, an denen Preisschilder, Vorhänge oder sonstige Dekoration für Veranstaltungen angebracht werden können. Die Firma Busch aus Wyhl hatte den Trockenbau und die Firma Hog aus Ringsheim die Elektroarbeiten übernommen.

Bauamtsleiter Jürgen Schwarz ergänzt: "Es ist schon ein kleines Schmuckstückchen geworden. Die Zusammenarbeit mit dem Architekten und den Firmen lief problemlos, vertrauensvoll und im Zeitplan. Wir konnten die geschätzten Kosten sogar etwas unterschreiten." Diese beliefen sich auf etwa 20  000 Euro.

  • Bewertung
    0