Ringsheim 100 "Wohnungen" für Vögel in Ringsheim

Den letzten der 100 Nistkästen hängte Bürgermeister Pascal Weber direkt vor dem Rathaus auf. Foto: Gemeinde

Ringsheim - Der Ankündigung von Bürgermeister Pascal Weber, in Ringsheim 100 Nistkästen aufzuhängen, sind nun Taten gefolgt und es kann Vollzug gemeldet werden: Die versprochenen Kästen wurden zwischenzeitlich an Bäumen im gesamten Ortsgebiet angebracht, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Gelb-grüne Vogelhäuschen mit Gemeindelogo

Insbesondere an größeren Straßen, etwa der Hauptstraße und Alten Bundesstraße, auf Parkplätzen sowie in der Ortsmitte seien die gelb-grünen Vogelbehausungen mit eingebranntem Gemeindelogo kaum zu übersehen. Rathauschef Weber ließ es sich nicht nehmen, den symbolisch letzten Kasten vor Kurzem direkt am Rathaus aufzuhängen.

"Wir sind froh und hoffnungsvoll, dass wir vielleicht mit dem Projekt wieder mehr Singvögel in den Ort bekommen und das fröhliche Zwitschern uns alle erfreut. Gleichzeitig ist dies auch wieder ein Beitrag der Gemeinde Ringsheim zur Ökologie und dem Artenschutz", sagt Verwaltungsmitarbeiterin Annette Hog, die das Projekt initiiert und koordiniert hat und sogar viele Kästen selbst während ihres Urlaubs an Bäumen angebracht hat.

Paten zur Pflege gesucht

Die Gemeinde sucht in diesem Zusammenhang noch Paten, die sich bereit erklären, die Pflege eines oder mehrerer Kästen zu übernehmen. Die Pflege besteht hauptsächlich in der einmal jährlich nötigen kleinen Reinigung. Wer Interesse hat, eine Patenschaft zu übernehmen, kann sich im Rathaus bei Annette Hog einfach melden und den oder die Patenkästen wählen.

Bürgermeister Weber dankt in der Pressemitteilung seiner Mitarbeiterin für die Begleitung des Projekts ("Da steckt viel Herzblut drin"), dem Bauhof für die Umsetzung und nicht zuletzt den ehrenamtlichen Nistkästen-Bauern. Die Ringsheimer Bürger Michael Basler, Michael Müller und Linus Rauer – alle drei begeisterte Hobby-Holzhandwerker – hatten die Kästen ehrenamtlich im Frühjahr gebaut, die Gemeinde das Material beigesteuert (wir berichteten).

Weitere Exemplare können bestellt werden

Ringsheimer Bürger, die Interesse an einem solchen Nistkasten im Gemeinde-Design (allerdings ohne Gemeindelogo) haben, können ein Exemplar für 15 Euro per E-Mail an hog@ringsheim.de bestellen. Die drei Hobby-Handwerker würden auch die künftig georderten Kästen ehrenamtlich produzieren. Der Erlös soll wiederum in Arten- und Klimaschutzmaßnahmen der Gemeinde fließen, teilt die Verwaltung abschließend mit.

  • Bewertung
    0