Rheinhausen Unterschätztes Tier hilft seinem Herrn

Der gestiefelte Kater (rechts) überbringt der Prinzessin, seiner Liebsten und dem König eine Nachricht seines Herren. Foto: Meier Foto: Lahrer Zeitung

Rheinhausen (kat). Der Förderverein der Grundschule hat zur Theaterveranstaltung "Der gestiefelte Kater" in das Bürgerhaus eingeladen. Rund 300 Besucher kamen und zeigten sich bei den Vorstellungen am Samstag und Sonntag begeistert. Das kindgerechte Stück überzeugte mit viel Witz, Charme und fabelhaften Schauspielern. Die Akteure, allesamt mit dem Förderverein verbunden, weil sie Eltern von Grundschülern sind oder waren oder sich aktiv für das Wohl der hiesigen Schüler engagieren, zeigten ihr Können.

Das Grimm’sche Märchen "Der gestiefelte Kater ist die Geschichte eines Katers (Michael Dosch), der seinem Herrn ein besseres Leben verschaffen will. In der behutsamen Adaption des Fördervereins zeigte sich das unterschätzte Tier den Menschen in jeder Hinsicht überlegen und ließ Träume wahr werden. Den Schauspielern gelang es, das Stück mit viel Feingefühl auf die Bühne zu bringen. Regie führte Judith Hadenfeldt-Duri.

In den weiteren Rollen überzeugten Bernd Bastian, Hagen Dorn, Franziska Zapf, Patricia Zängle, Sabine Gahmann-Schillinger, Christine Bühler, Heike Mutz, Anja Petersen, Michela Schäfer, Siegfried Zapf, Danijela Weiner, Frank und Judith Lößlin, Stefanie Zeiser und Andreas Burger. Und falls einer einmal seinen Text vergaß, half Souffleuse Anita Zapf weiter.

Judith Hadenfeldt-Duri und ihr Vorstandsteam zeigten sich mit der Resonanz zufrieden. "Trotz Ausflugswetters waren viele gekommen – das hat uns sehr gefreut." Der Erlös des Stücks wird den Schulkindern zu Gute kommen.

Weitere Schauspieler für die nächste Aufführung gesucht

Zudem warb Hadenfeldt-Duri, dafür, dass sich gerne noch mehr Eltern in der Theatergruppe einbringen könnten. Sie seien alle keine Profis und die Probenarbeit dauere immer nur von Januar bis März.

  • Bewertung
    0