Rheinhausen Sportler des TuS Oberhausen freuen sich über viele Erfolge

Gerald Göppert, Abteilungsleiter Handball, verabschiedete seine Stellvertreterin Soni Ciaramaglia. Sie macht als Schriftführerin der Abteilung weiter. Foto: Meier

Oberhausen (kat) - Bei der Hauptversammlung des TuS Oberhausen hat dessen Vorsitzender Thomas Früh von einem "erfolgreichen Jahr im Turnen und im Handball" gesprochen. Auch sonst sei 2017 wieder ein sehr aktives Jahr gewesen. "Der TuS ist ein lebendiger Verein, er präsentiert sich jährlich bei zahlreichen Veranstaltungen." Es habe fast kein Wochenende gegeben, "an dem nicht irgendwelche TuS-Akteure am Start waren – und das fast alles im Ehrenamt", so Früh.

Handballer holen zweiten Platz und spielen Relegation um Aufstieg

Nicht befriedigend sei dagegen der sportliche Abschluss der ersten Herrenmannschaft in der Saison 2016/17 gewesen, berichtete Gerald Göppert, Abteilungsleiter Handball. Der TuS habe sich daraufhin mit drei neuen Spielern verstärkt, um wieder eine dominantere Rolle in der Landesliga Süd zu spielen und insbesondere vor eigenem Publikum wieder eine "Macht" zu sein.

Erfolgreich ging es dafür in der Saison 2017/18 weiter. Die Herren stehen auf Tabellenplatz zwei und spielen Relegation. Gegner wird wahrscheinlich der SV Ohlsbach. Die zweite Mannschaft schaffte es auf den dritten Platz in der Kreisklasse B. Die Damen erspielten Rang Zwei – sie steigen nun ohne Relegationsspiel in die Bezirksklasse auf, da Herbolzheim freiwillig absteigt. Erfolgreich war auch die Teilnahme am diesjährigen Dreikönigsturnier in Herbolzheim. Die Damen belegten den dritten Platz, die Alten Herren den vierten und die erste Mannschaft den zweiten. In der Jugend gab es ebenfalls viel zu feiern, unter anderem die südbadische Meisterschaft der weiblichen D-Jugend. Die männliche D- und C-Jugend wurden beide Bezirksmeister.

Erfolge erzielten auch die Turner, etwa beim Landeskinderturnfest: Die Gruppe von Volker Bienmüller erreichte im Mannschaftsergebnis den ersten Platz unter 18 Teams. Bei den Einzelwertungen gelang Max Bienmüller der Sprung auf eins, er wurde somit auch Turnfestsieger. Platz drei ging an Moritz Bienmüller, Rang fünf an Paul Nowak.

Verein zählt derzeit insgesamt 690 Mitglieder

Fünf Jugendturner des TuS qualifizierten sich zudem im Dezember mit dem Sieg beim Bezirksfinale in Rheinhausen für das Regierungspräsidiumsfinale.

Geschäftsstellenleiterin Michaela Loof berichtete im Anschluss von aktuell 690 TuS-Mitgliedern, davon 390 in der Abteilung Turnen und 300 in der Handballabteilung. Die größte Gruppe sind die Kinder und Jugendlichen. Das zeige, welch große Rolle die Jugendarbeit spiele.

Früh äußerte außerdem Bedenken hinsichtlich der Hallenbelegung. Wenn ein neues Baugebiet komme und viele Familien ansässig würden, stoße die Rheinmatthalle an ihre Grenze – und der TuS habe keine Kapazität mehr, weitere Kinder in die Gruppen aufzunehmen. Der Vorsitzende bat deshalb den Gemeinderat, sich noch einmal Gedanken zu machen, ob ein Bewegungsraum zur neuen Schule gebaut werden könnte – oder ob es Alternativen gibt.

Bei den Wahlen gab es einige Veränderungen zu verzeichnen: Sonia Ciaramaglia, steht als stellvertretende Leiterin der Abteilung Handball nicht mehr zur Verfügung. Auf sie folgt Claudia Muttach. Ciaramaglia macht aber als Schriftführerin im Vorstand der Abteilung weiter. Rechner Fabian Kölblin wurde für zwei weitere Jahre gewählt. Yorck Schwarz hört als Jugendleiter auf. Für ihn übernimmt Daniel Huser. In der Turnabteilung wurden Oberturnwart Dieter Früh und Schriftführerin Elke Braun-Blieske für zwei weitere Jahre wiedergewählt.

Im Vorstand des Gesamtvereins wurden der stellvertretende Vorsitzende Josef Frank und Geschäftsstellenleiterin Michaela Loof einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Raphael Reger scheidet dagegen als Rechner aus. Bisher konnte der Posten noch nicht besetzt werden.

  • Bewertung
    2