Rheinhausen Rheinhausens Altbürgermeister verstorben

Eberhard Bäuerle, Rheinhausens Altbürgermeister, ist am 3. November kurz vor Vollendung seines 80. Lebensjahrs verstorben.

Rheinhausen (jg). Bäuerle wurde 1972 zum Bürgermeister der im Zuge der kommunalen Gebietsreform neu gegründeten Gemeinde Rheinhausen gewählt. Er füllte diese Aufgabe 24 Jahre lang aus. Während seiner Amtszeit setzte er sich für die grundlegende Erneuerung der kommunalen Infrastruktur in den beiden ehemals eigenständigen Ortsteilen Ober- und Niederhausen ein. "Sein Wirken bildet bis heute die Grundlage für die Selbstständigkeit der Gemeinde Rheinhausen seit nunmehr rund 50 Jahren. Die Bürgerschaft der Gemeinde Rheinhausen hat Bürgermeister Eberhard Bäuerle viel zu verdanken", heißt es im Nachruf der Gemeinde. Die vielfältige Förderung des sozialen Miteinanders sei Bäuerle besonders am Herzen gelegen. So fällt in seine Zeit der Bau der Rheinmatthalle als eine der größten und modernsten Sportstätten im Landkreis Emmendingen. Neben seinem Amt als Bürgermeister war Bäuerle mehr als drei Jahrzehnte in der Verwaltung der Volksbank tätig. Von 1973 bis 1974 als ehrenamtliches Mitglied der früheren Raiffeisenbank Unterer Breisgau, im Anschluss bis 1998 als Aufsichtsratsvorsitzender. Auch nach dem Zusammenschluss mit der ehemaligen Volksbank-Raiffeisen Ettenheim und der späteren Fusion mit der Volksbank Lahr 2002 saß er bis zum Erreichen der Altersgrenze 2005 im Aufsichtsrat. Ein Gebet für den Altbürgermeister fand am Donnerstag, eine Trauerfeier am Freitag statt. Die Urnenbeisetzung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis, zu dem seine Frau und drei Kinder zählen.

  • Bewertung
    0