Rheinhausen Reinschnuppern erlaubt

Grund zur Freude (von links): Lukas Franz und Josef Bichler wurden bei der Ausbildungsfeier mehrfach geehrt. Auch Ausbildungsleiter Roland Lang ist stolz auf sie. Foto: Meier Foto: Lahrer Zeitung

Die Firma Netze-BW in Rheinhausen hat allen Grund zur Freude: Zwei ihrer Auszubildenden zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik haben bei der Freisprechungsfeier zahlreiche Preise und Auszeichnungen abgeräumt.

"Wir bilden nach Bedarf aus, um sicherzustellen unseren erfolgreichen Absolventen einen Job anbieten zu können", bemerkte Ausbildungsleiter Roland Lang im Gespräch mit unserer Zeitung. Im Durchschnitt beschäftigt das Unternehmen drei Azubis pro Lehrjahr. Ausbildungsberuf ist der Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik. Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre. Voraussetzung, um diesen Beruf erlernen zu können, ist mindestens der Hauptschulabschluss. Die eigene Ausbildungswerkstatt soll es den jungen Menschen ermöglichen, Berufserfahrungen zu sammeln und sich auszuprobieren. "Gerne bieten wir interessierten jungen Menschen ein Praktikum

von bis zu einer Woche an", sagte der Ausbildungsleiter.

Rheinhausen. "Wir sind mächtig stolz auf unsere zwei Jungs", betonte Ausbildungsleiter Roland Lang. Sein Auszubildender Josef Bichler aus Wallburg wurde als Prüfungsbester geehrt. Lukas Franz erhielt den Leistungspreis Haus des Handwerks. "Immer wieder hat es Jahrgänge gegeben, die erfolgreiche Prüfungen ablegen. Aber das ist jetzt das erste Mal seit Langem, dass unsere Azubis wieder so erfolgreich sind", lobte Lang. Umso mehr freute er sich darüber, dass die Netze-BW Rheinhausen beiden Gesellen einen unbefristeten Arbeitsvertrag in ihrem Unternehmen anbieten kann.

Josef Bichler erhielt einen unbefristeten Arbeitsvertrag im Bereich des Bezirksservice Rheinhausen. Er wird künftig zuständig für den Betrieb und die Wartung der Energieversorgung von der 400-Volt-Hausverteilung bis zu 110 000 -Volt-Anlagen sein. Drei Jahre lang absolvierte er seine Ausbildung in dem Rheinhausener Unternehmen. Als Prüfungsbester in der Abschlussprüfung über alle Berufe bei der Freisprechungsfeier der Kreishandwerksschaft Ortenau wurde er feierlich ausgezeichnet. Obendrein erhielt er als Preis die Nutzung eines Autos für drei Monate inklusive eines Tankgutscheins in Höhe von 100 Euro. Ausgezeichnet wurde er 20-Jährige obendrein mit einem Innungspreis für besondere Leistungen.

Diesen Preis durfte auch Lukas Franz aus Rheinhausen entgegen nehmen. Außerdem wurde der 23-Jährige mit dem Leistungspreis Haus des Handwerks geehrt. Auch er erhält einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Franz wird künftig im Bereich Zählerwesen der Netze-BW Rheinhausen für den Betrieb und Wartung von Mess- und Zählersystemen von 230 Volt bis 20 000 Volt zuständig sein. Das Energieunternehmen ist seit 1971 ein Ausbildungsbetrieb.

  • Bewertung
    0