Rheinhausen Polizei überführt Einbrecher durch eine DNA-Probe

 Foto: Röckelein

Die Kriminalpolizei Emmendingen hat einen 41-Jährigen als dringend Tatverdächtigen für fünf Wohnungseinbrüche in Oberhausen ermittelt.

Rheinhausen (red/jg). Die fünf Wohnungseinbrüche, die der Tatverdächtige begangen haben soll, ereigneten sich alle am Samstagabend, 6. Oktober 2018, im Rheinhausener Ortsteil Oberhausen. Die Tatorte befanden sich alle sehr nahe beieinander: in der Ulrichstraße, im Erlenweg und der Straße "Im Vogelsang". Seinerzeit war bei der Spurensicherung an einem der Tatorte DNA eines zunächst unbekannten Einbrechers gesichert worden. Ein Abgleich in der Datenbank ergab nun eine Übereinstimmung dieser Tatortspur mit dem 41-Jährigen, teilt die Polizei Emmendingen mit. Der Tatverdächtige war Ende Oktober 2018 nach einem weiteren Wohnungseinbruch in Bötzingen festgenommen worden und sitzt nach Erlass eines Haftbefehls seither in Untersuchungshaft. Die Ermittler prüfen nun, ob der Tatverdächtige noch für weitere Straftaten in Frage kommt.

  • Bewertung
    2