Rheinhausen Nummer eins am Akkordeon

Landesmeisterin Andrea Krumm leitet beim Akkordeonclub Rheinhausen das Jugendensemble. Foto: ws

Großer Erfolg für Andrea Krumm: Die Akkordeon-Virtuosin hat bei den Landesmeisterschaften in Filderstadt das Prädikat "hervorragend" erhalten.

Rheinhausen/Kenzingen (ws). Ob solistisches Bravourstück, lateinamerikanischer Tango, traumhafte Volksmelodien oder Fetziges aus dem Rock-Register, wenn die 19-Jährige in die Tasten ihres Instruments greift, wird alles zu einem faszinierenden Ganzen. Ein breites stilistisches Spektrum sowie das Gespür für angemessene Dramaturgie und Rhythmik prägen den Stil der Lehramtsstudentin, die in Kenzingen wohnt und beim Akkordeonclub Rheinhausen spielt.

Beim Landesmusiktag erhielt sie 48,3 von 50 möglichen Punkten – Rang eins in ihrer Altersgruppe Akkordeon Solo M III. Mit einer Scarlatti-Sonate gelang der klassische Einstieg, gefolgt von "Phantasmagorien" und dem Klavierzyklus "Auf verwachsenem Pfade". Mit eben dieser Mischung aus Klassik, Volkslied und stimmungsvollen Balladen brillierte Andrea Krumm.

Ihre Begabung kommt nicht von ungefähr, die Eltern spielen ebenfalls Akkordeon. Bei Mutter Petra begann der Unterricht schon im Vorschulalter. Das Gespür aus Empfindung und Perfektion keimte im professionellen Akkordeon- und Keyboardunterricht. Als Siebenjährige bestand Andrea Krumm ihre erste Herausforderung beim Bezirksjugendwettbewerb in Hinterzarten mit Bravour. Es folgten erste Preise mit Auszeichnungen. Bei "Jugend musiziert" stand sie im vergangenen Jahr ganz oben in der Bewertung und überzeugte beim Bundeswettbewerb mit Rang zwei. Ihre Berufung soll in den Beruf münden. Die Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule hat sie vor wenigen Wochen gemeistert.

  • Bewertung
    0