Rheinhausen Kameltreiber und kleine Tänzerinnen

Die Tanzgruppe von Conny Kaiser eroberte als Bauchtänzerinnen die Bühnenbretter, die Jungs von Leon Stellmacher und Josefine Kunzweiler-Nowak überzeugten als turnende Kameltreiber. Foto: Meier Foto: Lahrer Zeitung

Bunt, schrill, abenteuerlich, zauberhaft und absolut sehenswert: Die Adventsfeier der Abteilung Turnen des TuS Oberhausen begeisterte die zahlreichen Besucher im voll besetzten Bürgerhaus. Motto des kurzweiligen Nachmittags: Safari-Tour durch Afrika.

Oberhausen. Die zahlreichen Gruppen haben mit ihren Trainern großartige Auftritte auf die Beine gestellt. Bei insgesamt 14 Programmpunkten zeigte die Turnerjugend sowohl an den Geräten als auch am Boden, in der Luft oder bei schwungvollen Ballett- und Tanzeinlagen, was sie gelernt hatte. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Thomas Früh, der sich sichtlich freute, zahlreiche Gäste willkommen heißen zu dürfen, übernahm das Moderatoren-Duo Thea und Isabell Maurer. Gemeinsam begaben sie sich mit den Ureinwohnern vom "Stamme Hüse" auf Abenteuerfahrt durch den Schwarzen Kontinent. Nicht fehlen durfte an ihrer Seite freilich der Nikolaus alias Robert Disch. Dieser beäugte jeden der Auftritte von seinem Sessel auf der Bühne aus.

Nach jedem der Auftritte wusste er eine Anekdote aus einer Trainingsstunde zu berichten und es gab auch viel Lob für den Trainingseifer der jungen Sportler. Dieser war auch nicht zu übersehen. Jede der Gruppen hatte sich etwas Besonderes einfallen lassen.

Los ging es mit der Safari-Tour mit den Kindern um Trainer Michael Reimann, ehe Elke Minder und ihre Turner als Touristengruppe Tanzeinlagen am Strand "Jambo Mambo" zum Besten gaben. Großartig war auch der Auftritt der Tanzgruppen von Conny Kaiser, die als Bauchtänzerinnen die Bühnenbretter eroberten.

Leon Stellmacher und Josefine Kunzweiler-Nowak begaben sich mit ihren Jungs als turnende Kameltreiber durch die weite Sahara. Einen absolut sehenswerten Auftritt legten die Mädchen von Helene Isele und Elena Burger aufs Parkett: Mit Purzelbäumen und Handstandüberschlägen vom Kasten hatten sie sich den Beifall vom Publikum redlich verdient. Applaus gab es auch für die tanzenden Leoparden von Conny Kaiser.

Nikolaushelfer, Mumien und Ballerinas zeigen ihr tänzerisches Können

Die zweite Programmhälfte eröffneten die fleißigen Nikolaushelfer von Volker Bienmüller. Mit ihrer waghalsigen Akrobatiknummer sorgte sie für staunende Gesichter. Toll anzusehen waren auch die nächsten Tänze, unter der Leitung von Conny Kaiser: Sowohl der Mumientanz mit seinen anmutenden Balletteinlagen als auch die gut gelaunten afrikanischen Tänzerinnen machten Freude und das Zuschauen einfach Spaß.

Viel Beifall gab es auch für die Tanzgruppe Bactrians. Mit ihrem Medley von "Aladdin" sorgten sie für einen Höhepunkt des Nachmittags. Dieter Früh und Lukas Maurer boten mit ihren kleinen Turnern als afrikanische Krieger ebenfalls für Begeisterung. Auch die Trommeleinlage gefiel den Zuschauern, die mit Applaus nicht sparten.

Den Schlusspunkt des Nachmittags setzten dann die jugendlichen Turner von Raphael Tischler, Mario Stehlin und Dieter Früh mit ihrer toll choreografierten Akrobatikeinlage am Kasten, an den Ringen und am Boden.

Ein weiterer Höhepunkt war zweifelsohne der Auftritt der Turnerinnen von Beatrix Maurer. Die Mädchen zeigten ihr hohes turnerisches Niveau und mittendrin turnte ihre Trainerin mit. Sie sprang kurzerhand für ein Mädchen ein, das ausfiel – und das mit 62 Jahren.

  • Bewertung
    1