Rheinhausen Hüsemer Mädchen in Spanien stark

Vom Tus Oberhausen spielten für den SHV: (von links) Hanna Huser, Luna Arndt, Line Rieder, Neele Emmenecker, Lisa Greiner und Milena Muttach. Foto: Rieder Foto: Lahrer Zeitung

(red). Gleich sechs Spielerinnen des TuS Oberhausen wurden vom Südbadischen Handballverband zum Internationalen Handballturnier ins spanische Granollers eingeladen. Die Aufregung war groß, denn die Mädchen mussten über eine Woche vom Unterricht freigestellt werden. Da solche Kadermaßnahmen vom Kultusministerium unterstützt werden, wurde dies auch allen ermöglicht.

Insgesamt nahmen fast 140 weibliche Teams aus 15 Nationen an diesem Turnier teil. Die Spielerinnen des TuS starteten mit den SHV-Auswahlmannschaften der Jahrgänge 2003 und 2004. Jedoch war die 2003er Mannschaft nicht komplett, da einige Mädchen aus Allensbach zeitgleich die Qualifikation zur Oberliga zu Hause spielen mussten. Dennoch bestritten beide Teams die Vorrunde souverän und qualifizierten sich für die Finalrunde. Das 2003er Team hatte es auch mit Mannschaften des älteren Jahrganges zu tun und so reichte es auf internationalem Niveau in diesem Jahr nicht für das Finale. Das 2004er Team konnte sich jedoch bis ins Finale spielen und auch dieses gegen die starken spanischen Gegnerinnen für sich entscheiden. Darüber hinaus gab es noch zwei besondere Auszeichnungen für den TuS: Line Rieder wurde ins Allstarteam ihres Jahrganges berufen und Milena Muttach sogar zur besten Spielerin des Granollers Cups ihres Jahrganges erklärt, obwohl sie zugleich auch die Jüngste von allen war.

  • Bewertung
    2