Rheinhausen Auch Petrus ist Fan des Schlossplatzkonzerts

Die Jugendkapelle des Musikvereins Hecklingen, "Young Wood and Brass", begeisterte das Publikum. Foto: Meier Foto: Lahrer Zeitung

Hecklingen (kat). Es war wieder ein musikalischer Höhepunkte in Hecklingen: Der Musikverein lud zu seinem beliebten Schlossplatz-Konzert ein. Zahlreiche Besucher erlebten unter dem Motto "Blockbuster-Hits" facettenreiche Blasmusik auf hohem Niveau. Eine Darbietung, auf die sich scheinbar auch der fürs Wetter zuständige Petrus gefreut hatte, wie es auf der Facebook-Seite des Musikvereins hieß: Pünktlich zum Konzert hörte es zu regnen auf und die Sonne kam hervor.

Stilecht gelangten die Besucher auf einem roten Teppich zu ihren Sitzplätzen auf den Schlossplatz. Und wer wollte, von dem wurde vor dem Betreten des Platzes noch ein Erinnerungsfoto geschossen. Auf dem Weg zum Platz stieg einem der herrliche Geruch von frischem Popcorn in die Nase. Christel Kauschwitz vom Kino Löwen-Lichtspielen in Kenzingen hatte ihre Popcornmaschine auf dem Schlossplatz aufgebaut – sehr zur Freude der kleinen und großen Zuhörer.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Christian Hirschbolz betrat "Young Wood and Brass" unter der Leitung von Philomena Fortwängler-Enz die Bühne. Dabei handelte es sich um die Jugendkapelle des Vereins. "Seit Kurzem haben sie sich dafür entschieden, sich diesen tollen Namen zu geben, der auf Deutsch so viel bedeutet wie junge Holz und Blechspieler", erzählte Hirschbolz den Besuchern, als er die Kinder und Jugendlichen namentlich begrüßte. Und was sie so alles drauf haben, machten sie gleich bei ihrem ersten Stück deutlich. "The Feather Song" aus dem Filmhit "Forrest Gump" wurde perfekt intoniert ebenso wie die "Coldplay Classics". Bei "Czardas" glänzten besonders die beiden Solisten Gina Dold und Max Oelze.

Nach einer kurzen Umbaupause wusste das Hauptorchester mit seinem Dirigenten Torsten Klawonn zu begeistern. Die bekannten Hits aus Blockbustern und Erfolgsserien trafen den Geschmack des Publikums. Zu hören und in Ausschnitten auf der Leinwand zu sehen, war "Crime Time", ein Zusammenschnitt der Titelmelodien von "Tatort", "Derrick" oder "Ein Fall für zwei". Auch "Two Worlds" aus dem Disney-Klassiker "Tarzan" wusste ebenso zu begeistern wie Lieder aus "Backdraft" oder "Around the World in 80 Days". Auch der Song "Out of Africa" aus dem Kinofilm "Jenseits von Afrika" und die großartige Nummer "Lord of the Dance" hallten wunderbar gespielt über den Schlossplatz. Ein Genuss war auch die Musik aus der US-Erfolgsserie "Game of Thrones". Nach der Titelmelodie "Axel F." aus "Beverly Hills Cop" als Zugabe endete das Konzert mit einem Feuerwerk.

  • Bewertung
    0