Rheinau Scheune abgebrannt: Unbekannte Ursache

Rheinau/Freistett - Der Feuerausbruch in einer Scheune am Montagabend eines Anwesens in der Tiefentalstraße ist zum jetzigen Ermittlungsstand der Polizei noch ungeklärt. Fest steht, dass der Brand kurz nach 22.30 Uhr ausgebrochen war und von den Bewohnern des angrenzenden Einfamilienhauses frühzeitig bemerkt wurde.

So konnte sich die darin lebende Familie rechtzeitig in Sicherheit bringen und in der Scheune befindliche Fahrzeuge vor dem Flammen retten, teilt die Polizei mit. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Rheinau, Kehl und Achern waren bis kurz vor 1 Uhr mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Scheune ist komplett abgebrannt. Bis auf Rußantragungen an der Hauswand blieb das Einfamilienhaus von dem Feuer verschont. Verletzte gibt es nach bisherigen Erkenntnissen keine, heißt es weiter. Zwei Bewohner wurden vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Schaden wird nach ersten Schätzungen auf etwa 100.000 Euro beziffert. Die Beamten des Polizeipostens Rheinau haben die Ermittlungen zur Brandentstehung aufgenommen. Die Hinzuziehung eines Sachverständigen wird geprüft.

  • Bewertung
    0