Rheinau "Das ist eine Riesensache für einen Amateurspieler"

Torjäger Adrian Vollmer (rechts) will auch gegen Nürnberg sein Können zeigen. Foto: Fissler Foto: Lahrer Zeitung

(fis). SV Linx - 1. FC Nürnberg (Samstag, 15.30 Uhr). Ein fußballerischer Leckerbissen wartet am Samstag im Kehler Rheinstadion auf die Fussballfans der Region. In der ersten Runde des DFB–Pokals fühlt Oberligaaufsteiger SV Linx Bundesligaaufsteiger 1. FC Nürnberg auf den Zahn. "Wir wollen die Nürnberger etwas ärgern", sagt der Liga-Doppeltorschütze vom vergangenen Wochenende, Adrian Vollmer.

 

Die Einstimmung herrschte im Team spürbar bereits am Montagabend nach dem Auslaufen: "Wir haben für die Sportschau einen kleinen Film gedreht und Nürnberger Würstel gegrillt", flachst Trainer Sascha Reiss.

Die Stimmung könnte beim Aufsteiger nicht besser sein. Geholfen hat dabei natürlich der Auftaktsieg in der Oberliga gegen den SV Spielberg: "Das war wichtig. Sonst rennst du in der Liga gleich den Punkten hinterher", betont Vollmer, für den, wie auch für Denis Kopf das DFB- Pokalspiel nichts Neues darstellt. Am 18. August 2012 spielten Vollmer und Kopf damals noch für den Offenburger FV gegen den FC St. Pauli. Endstand 0:3.

Für Neuzugang Sinan Gülsoy, der nach acht Jahren beim SV Oberachern nach Linx wechselte, ist das Spiel gegen Nürnberg dagegen ein besonderes Highlight: "Mit Oberachern habe ich es zweimal knapp verpasst. Jetzt freu ich mich riesig. Im Gegensatz zu Denis Kopf, der mit einer Verletzung am Syndesmoseband drei Monate ausfällt. Ist natürlich sehr schade für ihn", zeigt Gülsoy Mitgefühl mit dem Mitspieler.

Jeder Spieler beim SV Linx ist heiß. Trainer Sascha Reiss braucht keinen Spieler zu motivieren: "Da ist jeder Spieler fokussiert auf solch ein Spiel. Da muss die Mannschaft eine hohe Toleranz mitbringen. Dann hat man als Trainer einen leichteren Job."

Der Gegner aus Nürnberg, bei dem mit Torhüter Patric Klandt und Linksaußen Sebastian Kerk zwei ehemalige Spieler des SC Freiburg unter Vertrag stehen, kann die Millionen aus dem Pokal sicherlich gut gebrauchen: "Die können nicht auf die Finanzspritze verzichten", vermutet Reiss.

Linx ist noch keine gestandene Oberligamannschaft, dennoch will Trainer Reiss nichts herschenken: "Wir haben in diesem Spiel klar die Außenseiterolle und wollen dennoch alles geben." Torjäger Adrian Vollmer, vor dem auf der Nürnberger Internetseite nach seinen zwei Treffern zum Auftakt gewarnt wird, freut sich auf das Match: "Für einen Amateurspieler ist das eine Wahnsinnssache vor so einer Kulisse auflaufen zu dürfen. Die Stimmung, der Gegner, die Atmosphäre. Es ist einfach fantastisch. Gänsehaut pur. Da war es auch wichtig, dass wir am Samstag gegen Spielberg ein positives Erlebnis hatten", betont Vollmer.

Dass Trainer Reiss nichts dem Zufall überlässt, zeigt auch, dass im Abschlusstraining auch Elfmeter geübt werden. Dann hätte der Oberligaaufsteiger nach den Nürnberger Würsteln auch den Bundesligisten abgekocht.

Zwei gebürtige Ortenauer, die schon für Nürnberg in der Bundesliga spielten, werden auch vor Ort sein. Der gebürtige Kehler Dieter Eckstein, der jetzt einen bayerischen Kreisligisten trainiert und der Ex-Lauterer und gebürtige Offenburger Martin Wagner.

Eintrittskarten für die Stehplätze gibt es noch an der Stadionkasse.

  • Bewertung
    0