Reichenbach 500 jagen ihren persönlichen Rekord

Beim 27. Nikolauslauf der LG Geroldseck Lahr hat erneut Seriensieger Felix Köhler über die zehn Kilometer gewonnen. Bei den Frauen siegte Svenja Abel. In der Altersklasse M50 war LG-Läufer Matthias Stortz der Beste.

Reichenbach. Insgesamt 500 Läufer sind beim 27. Nikolauslauf an den Start gegangen. Darunter auch Martin Stortz von der LG Geroldseck. "Vor zehn Jahren habe ich in Oberschopfheim zum ersten Mal an einem Zehn-Kilometerlauf teilgenommen," berichtet der Arbeitserzieher. Am Samstag gewann Stortz seine Altersklasse M50 souverän. Auch seine langjährige Lebensgefährtin, mit der er in Oberschopfheim wohnt, war erfolgreich. Auch sie gewann ihre Altersklasse.

"Unsere Hausstrecke, finde ich durchaus als anspruchsvolle Strecke. Ich war heute sehr zufrieden mit meiner Zeit," erklärte der 53jährige nach seinem Zieleinlauf in 38:09 Minuten. Allerdings ist Stortz kein ausgesprochener Zehnkilometerläufer. Seit längerer Zeit konzerntriere er sich auf die richtig langen Distanzen.

"Die langen Ultra Trails in den Bergen finde ich wahnsinnig abwechslungsreich", so der Oberschopfheimer. So berichtete er etwa von seinem jüngst gelaufenen Trail in Lin Vernal in den Vogesen über eine Distanz von 122 Kilometer bei 5800 Höhenmetern. "Diesen Wettbewerb habe ich 22 Stunden und zwei Minuten beendet und dabei den 78. Platz belegt", so Stortz.

Den Reichenbacher Nikolauslauf seines Heimatvereins habe er dagegen genutzt, um sich auf weitere längere Distanzen vorzubereiten. Als kommendes nächstes großes Ziel nennt er den 100 Meilen-Lauf im italienischen Triest. Zudem hat er den 110 Kilometerlauf auf dem Großglockner in Österreich (6500 Höhenmeter) eingeplant.

Siebenjähriger als Jüngster Teilnehmer ausgezeichnet

Auch dieses Mal siegte beim Reichenbacher Laufevent Seriensieger Felix Köhler bei den Herren über die zehn Kilometer in einer Zeit von 32:02 Minuten. Damit verfehlte er um mehr als eine Minute seinen eigenen Streckenrekord (30:54 Minuten). Bei den Frauen gewann erneut Svenja Abel. Zum ersten Mal in der Geschichte des Nikolauslaufs bot die LG Geroldseck zudem einen Jedermannlauf auf einer Strecke von fünf Kilometern an. Dort siegte Michael Klein vom SC Önsbach vor Gian Sander vom Running Team Ortenau und Thomas Zanger (Emuk).

Begeistert waren die Teilnehmer von der tollen Organisation, des Nikolauslaufs. Beim anschließenden internen Helferessen, dankte Vorstandsmitglied Claudia Walter Sascha Böhringer für die tolle Organisation der Veranstaltung.

Als jüngster Teilnehmer wurde der erst siebenjährige Damian Fournier bei der Siegehrung ausgezeichnet. Er absolvierte die fünf Kilometer in einer Zeit von genau 27 Minuten.

Sieger über die zehn Kilometer bei den Herren wurde Felix Köhler (Avoras Racing Team) in 32:02 Minuten, bei den Frauen Svenja Abel (Running Team Ortenau) in 37:47 Minuten. Von der LG Geroldseck nahmen 13 Läufer am Zehn-Kilometer-Hauptlauf teil: Bernhard Singler gewann bei den M70 (48:52 Minuten). Zweiter in ihren Altersklassen wurden Jochen Lehmann (Ak M35, 37:24 Minuten) und Martin Stortz (Ak M50, 38:09). Alma Glück wurde Dritte in der Altersklasse W50 (48:44 Minuten). Weitere dritte Plätze konnten sich Patrick Obert (M40, 37:03 Minuten) und Horst Wohlschlegel (M65, 46:35 Minuten) sichern.

Die weiteren Ergebnisse: Wendelin Kaspar (5. in Ak M70, 58:36 Minuten), Martin Krämer (8. in M55, 43:13 Minuten), Michael Rombach (10. M40, 43:35 Minuten), Günter Rombach (11. M65, 56:42 Minuten), Peter Wagner (12. M60, 55:02 Minuten), Patrick Kuik (12. M45, 45:01 Minuten) und Alexander Bühler (16. M45, 47:54 Minuten).

  • Bewertung
    0