Rallye in Birkenfeld Erstes Podium für Oliver Bliss

Bei der Birkenfelder Löwen-Rallye sprang für den Kippenheimer Oliver Bliss in seinem Evo 6 ein dritter Platz heraus.Foto: Hampe Foto: Lahrer Zeitung

Trotz des ersten Podiums in dieser Saison war Oliver Bliss mit der Birkenfelder Löwen-Rallye nicht ganz zufrieden. "Denn wir waren eigentlich angereist, um das Rennen zu gewinnen. Trotzdem sind wir auch mit dem dritten Platz zufrieden", so der Kippenheimer Motorsport-Fan und Autohaus-Inhaber im Gespräch mit der Lahrer Zeitung.

Knapp 100 Fahrer gingen in Birkenheim an den Start. "Schnell hat sich gezeigt, dass die ersten drei, zu denen auch ich mit meinem Co-Piloten Fabian Peter gehörte, in ihrer eigenen Liga fahren", so Bliss zum Rennverlauf. Dass der Sieg schließlich an Kai und Tim Otterbach und nicht an das Team Bliss ging, habe auch mit den Wetterbedingungen vor Ort zu tun gehabt. "Die trockenen Bedingungen haben Ottenbach mit seinem leichteren Wagen mehr in die Karten gespielt", so Bliss. Auf Platz zwei landete Rainer Noller mit Co-Pilotin Tanja Schlicht. Bliss hatte schließlich mehr als 20 Sekunden Vorsprung auf die Viertplatzierten Damian Sawicki mit Co-Pilotin Conny Nemenich.

"Die Rallye war sehr anspruchsvoll. Die Wertungsprüfungen waren aus den WM-Läufen entnommen", sagt Bliss. Zum schweren Kurs gesellte sich außerdem noch hinzu, dass der Kippenheimer vom Start weg mit einem Handicap zu kämpfen hatte. "Mein Anlasser war kaputt. Wäre mir also nur einmal der Motor ausgegangen, hätte ich gleich aufgeben müssen. Dadurch bin ich auch mit so zehn Prozent weniger Risiko unterwegs gewesen, was ich aber wohl gebraucht hätte."

Auch der Toyota Yaris vom Team Bliss war bei der Birkenfelder Rallye auf der Strecke. "Das Auto lief sensationell. Steffen Schmid und Co-Pilot Tobias Glatzel waren begeistert", so Bliss. Die beiden Fahrer gewannen ihre Klasse und Gruppe und landeten im Gesamtranking auf Rang fünf.

  • Bewertung
    0