Paracycling-Weltcup 400 Teilnehmer aus 40 Nationen treten in die Pedale

Claudius Eberl
Aufgrund der Zeitfahrrennen auf der L 109 im Rahmen des Paracycling Weltcups ist die Landstraße am 12. und 13. Mai zeitweise vollständig gesperrt. Foto: PVC Prechtal

Ein Großereignis steht der Region um Schonach und Elzach bevor.

Schonach/Elzach - Der Paracycling-Weltcup findet von 12. bis 15. Mai wieder in Elzach statt. Aufgrund der Zeitfahrrennen auf der L 109 des "UCI Paracycling road World Cup", ist die Landstraße am 12. und 13. Mai zeitweise vollständig gesperrt.

Körperliche Behinderungen bremsen nicht aus

Zahlreiche Weltmeister und Olympiasieger haben sich beim RVC Prechtal, der den Weltcup in Zusammenarbeit mit der Stadt Elzach ausrichtet, angemeldet. Über 400 Teilnehmer aus 40 Nationen erwarten die Organisatoren, aus europäischen Ländern aber auch Japan, Australien, Thailand, Malaysia, Dubai, Israel, Kenia oder den USA, Peru und Brasilien werden die Sportlerinnen und Sportler kommen.

In Elzach findet eines von drei Weltcuprennen des Weltradsportverbands UCI in diesem Jahr statt. Seit 2004 veranstaltet der RVC Prechtal, ein Dorfverein mit knapp über 200 Mitgliedern, schon Weltcuprennen. Die Sportlerinnen und Sportler mit körperlichen Behinderungen treten auf dem Rennrad, Dreirad, Tandem oder Handbike an.

Am Donnerstag finden ab 14 Uhr Einzelzeitfahren für die Freiradklassen sowie die Handbike-Klassen der Frauen statt, am Freitag folgen ab 9 Uhr die Handbike-Klassen der Männer und Frauen in verschiedenen Klassen. Am Samstag und Sonntag sind die Straßenrennen auf einem Rundkurs in Elzach mit einem Abstecher bis zur Säge nach Biederbach an der Reihe.

Auch die Gemarkung Schonach wird unmittelbar von dem Großereignis betroffen sein. Am Donnerstag, 12 Mai, wird die L 109 daher ab Oberprechtal bis zum Waldparkplatz an der Elz zwischen 13.30 und 17 Uhr gesperrt sein.

Die Straßenbreite muss autofrei sein

Die Rennen am Freitag, 13. Mai, führen von Elzach bis hinauf auf den Parkplatz Rotenberg. Rund 18,2 Kilometer und 500 Höhenmeter haben die Teilnehmer zu bewältigen. Daher wird die L 109 am Freitag zwischen Oberprechtal bis Parkplatz Rotenberg von 8.30 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr komplett gesperrt sein. "Über die Mittagspause am Freitag werden die Straßen vorübergehend geöffnet sein", heißt es vom Veranstalter RVC Prechtal.

Aus Sicherheitsgründen muss die gesamte Straßenbreite absolut autofrei sein. Deshalb bitten der RVC Prechtal und die Stadt Elzach, die Fahrzeuge rechtzeitig umzuparken, beziehungsweise außerhalb der Rennstrecke abzustellen. Während der Sperrung kann die Rennstrecke aus Sicherheitsgründen nicht befahren werden. Zudem wird auch schon während der Tage vor den Rennen um Rücksichtnahme gebeten, da zahlreiche Teilnehmer dann schon im oberen Elztal trainieren werden.

Zuschauer während der Rennen sind an allen Tagen willkommen, auch auf dem Parkplatz Rotenberg.

  • Bewertung
    1