Ottenheim TuS Ottenheim erwartet Spitzenteam

Gabriel Kaufmann (am Ball) und der TuS Ottenheim sind im Heimspiel gegen Ottenhöfen gefordert. Foto: Heck Foto: Lahrer Zeitung

Die noch ungeschlagene HSG Ortenau Süd reist am Sonntag in der Landesliga Nord zur Oberliga-Reserve aus Schutterwald und will dort den nächsten Sieg. Der TuS Schuttern bekommt es derweil mit der "Zweiten" des HGW Hofweier zu tun.

(ps/eb). Landesliga Nord, Männer: HGW Hofweier II - TuS Schuttern (Samstag, 17.30 Uhr). Seit drei Spielen ungeschlagen, reist die Schmidt-Sieben zu einer Mannschaft, die eine gesunde Mischung aus jungen, talentierten Spielern, sowie erfahrenen Südbadenligarecken aufweist. Besonderes Augenmerk ist dabei auf den aktuell Führenden der Torschützenliste, Tim Stocker, zu richten. Der junge Mittelmann ist Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel (160 Tore in fünf Begegnungen) des Teams von Georg Fischinger. Da jedoch besonders die Defensive des TuS mit bislang im Schnitt lediglich 23 Tore zu überzeugen wusste und der Angriff um Florian Kopf und Johannes Silberer immer besser in Schwung kommt, ist mit einer spannenden Partie zu rechnen. Die aufziehende Grippewelle hat nun auch den TuS erwischt. Somit ist noch nicht klar, mit welchem Team Axel Schmidt auflaufen. Ein enges Spiel wird auch im Hofweierer Lager erwartet.

"Mit Schuttern erwartet uns ein starker Gegner, mit einem breiten und ausgeglichen Kader. Sie haben sich noch mal verstärkt und sind dadurch noch unberechenbarer. Wir müssen ihr Tempospiel unterbinden und ihre Schlüsselspieler in Schach halten", sagt HGW-Coach Fischinger. Er muss auf Lukas Eichhorn (Ellenbogen) und wohl auch Michael Knuth (Fuß) verzichten. Zudem werden Roman Einloth und Marcel Hilger nicht zur Verfügung stehen. (lb). TuS Ottenheim - ASV Ottenhöfen (Samstag, 20 Uhr). Ottenheim will auch im dritten Heimspiel in eigener Halle ungeschlagen bleiben, allerdings ist der Gegner, der Vorjahreszweit Ottenhöfen, bisher noch ungeschlagen. Zwei Unentschieden und zwei knappe Siege stehen bisher bei den Gästen zu Buche. Die Hausherren setzen auf die Heimstärke und auf die Unterstützung der Zuschauer. "Wir werden alles für die zwei Punkte geben", sagt TuS-Trainer Ulf Seefeldt, der mit seinem Team die Lehren aus dem verlorenen Zähler in Ohlsbach ziehen will. "Die Einstellung war gut, im Angriff müssen wir weniger Fehler machen. Was wir mitnehmen ist, dass wir uns auf unsere Defensive verlassen können." Am Samstag muss er dabei auf Rückraumspieler David Heim verzichten, ansonsten steht die selbe Mannschaft der Vorwoche auf dem Platz.

HSG kann wohl mit vollem Kader auflaufen

(smü). TuS Schutterwald II – HSG Ortenau Süd (Sonntag, 17 Uhr). Nach dem Arbeitssieg über die HR Rastatt/Niederbühl möchten die Gäste auch bei der BWOL-Reserve etwas Zählbares einfahren. "Dafür müssen wir aber von Beginn an konzentriert und diszipliniert auftreten", weiß Coach Aurelijus Steponavicius. In den letzten beiden Partien war er jeweils mit den ersten Spielhälfte absolut unzufrieden. "Wenn wir erneut eine solche Leistung aufs Parkett bringen, werden wir es schwer haben", ist er sich sicher.

Mit welchem Kader die Schutterwälder Reserve auflaufen wird, ist wie so oft bei zweiten Mannschaften im Vorfeld noch nicht klar, daher möchte die HSG auf sich selbst schauen und aus den bisherigen Fehlern lernen. Personell konnte der HSG-Trainer unter der Woche auf den kompletten Kader zurückgreifen und diesen gezielt auf die kommende Partie vorbereiten. Daher ist Steponavicius auch zuversichtlich, dass er in Bestbesetzung zum Aufsteiger reisen kann.

  • Bewertung
    0