Ottenheim Ralf Bühler ist neuer Vorsitzender

Neu gewählte Spitze des Vereins (von links): Vorsitzender Rolf Bühler und sein Stellvertreter Markus Mild. Foto: Heitzmann

Ottenheim - Nachdem Johanna Haase ihr Amt als Vorsitzende der Natur- und Angelfreunde Ottenheim im Juli niedergelegt hatte, übernahm Rolf Bühler kommissarisch das Amt. In der Hauptversammlung wurde er nun zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Johanna Haase hatte ihr Amt vergangenes Jahr aus persönlichen Gründen niedergelegt – nun standen Neuwahlen an. Rolf Bühler lies sich zur Wahl aufstellen und wurde einstimmig von der Versammlung als Vorsitzender der Natur- und Angelfreunde gewählt. Zu seinem Stellvertreter wählten die Mitglieder Markus Mild.

Zuvor konnten die Natur- und Angelfreunde auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken.

Vorsitzender lobt Unterstützung der Jugend

Dieses war geprägt von der Ufersanierung am Angelweiher. Hier mussten mehrere hundert Pfähle hergestellt und Wellen gebunden werden. Besonders erfreut zeigte sich Bühler, dass so viele Helfer vor Ort waren – auch die Jugend habe sich tatkräftig mit einbrachte. "Die Arbeiten konnten in Rekordzeit erledigt werden", so der neue Vorsitzende.

Nun müssten noch einige Senkungen aufgefüllt werden. Außerdem werden noch die Bänke saniert, eine Anschlagtafel mit einem Bienenhotel sei geplant und eventuell sollen auch Nistkästen angebracht werden. Hier sei die Jugendgruppe wieder gefragt, die auch das Bienenhotel hergestellt hat, so Bühler. Das Angelfest fiel den hohen Temperaturen zum Opfer. "Bei annähernd 40 Grad kamen nicht viele Besucher", so das Fazit. Dafür war das neu eingeführte "Lachs in Flammen" ein großer Erfolg, der sich auch in der Kasse bemerkbar machte. Es kamen wesentlich mehr Besucher, als man sich erhofft hatte und so soll es auch in diesem Jahr wieder "Lachs in Flammen" geben.

Gewässerwart Charly Lauer berichtete, dass gemeinsam mit den Sportfischern die Gewässerreinigung durchgeführt wurde. In verschiedene Gewässer wurden Fische eingesetzt. Insgesamt konnte er von einer guten Wasserqualität sprechen.

Beim Mühlbachabschlag im November wurde festgestellt, dass kaum noch Wasser im Mühlbach war. Das Regierungspräsidium wurde darüber informiert und hat die Arbeiten am Polder erst einmal eingestellt.

Ortsvorsteherin bittet, Müll wieder mit nach Hause zu nehmen

"Es wurde dann wieder Wasser in den Mühlbach zugeführt, was ein Fischsterben gerade noch verhindern konnte", so Lauer.

Jugendwart Johannes Buchholz berichtete, dass zur Zeit 18 Jugendliche im Verein betreut werden. Diese trafen sich zu verschiedenen Terminen. Hierzu zählten die Gewässerreinigung, verschiedene Arbeitseinsätze, das Jugendfischen aber auch das Zeltlager und zum Abschluss eine Weihnachtsfeier. Noah Mauch wurde Jugendvereinsmeister.

Kassenwartin Karin Bühler konnte von einer soliden Finanzlage und einem Gewinn im vergangenen Jahr berichten. Das Fest "Lachs in Flammen" habe ebenso zum Gewinn beigetragen, wie die Spende für die Ufersanierung die die Natur- und Angelfreunde erhalten haben.

Ottenheims Ortsvorsteherin Silke Weber dankte dem Verein für die gute Arbeit, die bei der Ufersanierung geleistet wurde. Auch wies sie darauf hin, dass die Gewässerreinigung zur gleichen Zeit wie die Kreisputzete abgehalten wurde. Da dabei auch immer wieder Anglerabfall gefunden wurde rief sie die Angler auf ihren Müll immer wieder gleich mit nach Hause zu nehmen. "Davon profitiert auch die Natur", so die Ortsvorsteherin

Für 50 Jahre: Hansjörg Häß, Rolf Rosewich, Siegfried Munz und Rudi Spothelfer 

Für 40 Jahre: Günter Kern, Reinhard Wilhelm, Rolf Bühler und Fred Hugle

Für 25 Jahre: Patrick Bachmeier, Hubert Singler, Helmut Sucher, Erhard Sucher, Benjamin Mosbach, Birgit Metzger und Karl-Heinz Schönleber

Für 15 Jahre: Elli Andrej, Michael Erb und Jakob Ohm

  • Bewertung
    0