Ottenheim Konzert: "Gospelzug" macht in Ottenheim Halt

Der Gospelchor begeisterte mit rhythmischen Liedern die Zuschauer in der Michaelskirche in Ottenheim. Foto: Lehmann

Ottenheim - Zahlreiche Sänger und noch mehr Besucher sind in den "Gospelzug" eingestiegen. Das Konzert des Gospel-Projektchors "vox humana" lockte zahlreiche Gäste in die evangelische Michaelskirche nach Ottenheim.

"The gospel train is coming" lautete der Titel des ersten Liedes, das die Sänger beim Einzug in die Kirche sangen. Bereits lange vor Konzertbeginn waren nahezu alle Plätze belegt und sogar oben auf der Empore hatten einige Zuhörer Platz genommen. So gab es für die späteren Gäste nur noch einen Stehplatz im Eingangsbereich.

Unter Leitung von "Zugführerin" Saskia Spengler haben die mehr als 50 Sänger in sechs Proben und einer Generalprobe ein Programm auf die Beine gestellt, mit dem die Akteure das Publikum begeisterten. Pfarrerin Marie Jakobi freute sich, die zahlreichen Besucher begrüßen zu können. "Der Gospelzug ist eingefahren", sagte sie nach der Eröffnung mit dem ersten Lied des Abends.

Alle, Sänger, Musiker und das Publikum sind erfreut und gut gelaunt eingestiegen.

Die treuen Fahrgäste könnten das ein oder andere Lied bereits kennen, erklärte Roswitha Gütle. Für die musikalische Umrahmung und Begleitung sorgten einmal mehr Frank Spengler (E-Piano), Michael Fertig (Schlagzeug) und Jonas Fertig (Trompete). Besonders beeindruckend zeigte sich auch die Stimmkraft des großen Chors, der eine entsprechende Wirkung auf die Gäste zeigte. Sei es beim Stück "Sing to the Lord a new song", oder auch bei "I’ve got peace like a river".

Die ersten Solistinnen, die Stücke zum Besten gaben, waren Tabea Spengler und Hannah Kopf, die das Lied "God be in my head" sangen.

Zum Mitsingen waren die Männer im Zuhörerraum beim vierstimmigen Lied "Let us break bread together" eingeladen. Ganz im Zeichen von Ostern stand das Stück "Judas was a weak man", ebenso wie das Stück mit den Solistinnen Jasmin Fels und Hannah Kopf: "Calvary". Weitere Solisten waren Corina Cotnoir, Madeleine Kinnast, Joanne Imasuen, Catrin Kenngott, Wolfgang Gocker, Jenne Hilberts und Raphael Oberle. Allesamt begeisterten das Publikum und trugen gemeinsam mit dem Chor zu einem gelungenen Konzert bei.

  • Bewertung
    0