Ottenheim Die Wagen fahren wieder vor

Thorsten Mühl
Der SWR drehte kürzlich beim RFV Ottenheim. Hier erhalten der Vereinsvorsitzende Elmar Trunkenbolz und sein Hengst "Freddie Mercury Z" Regie-Anweisungen.Foto: Mühl Foto: Lahrer Zeitung

Pferdesport: RFV Ottenheim veranstaltet nach langer Pause wieder ein Fahrturnier

Der Reit- und Fahrverein (RFV) Ottenheim feiert nach anderthalbjährigen Darben mit der Ausrichtung des Fahrturniers sein Veranstaltungs-Comeback. Ab Samstag gehen 70 Starter aus dem ganzen Land ins Rennen.

Im Turnier werden die badischen Meistertitel für Ponies und Großpferde ausgeritten. Ottenheim springt bei der Ausrichtung der Titelkämpfe für die Gemeinde Schriesheim ein. Dort waren die Meisterschaften ursprünglich geplant. "Für uns bedeutet das organisatorisch in Corona-Zeiten natürlich Mehraufwand. Allerdings gab es keinen Grund zum langen Überlegen, als sich die Chance bot. Es ist wichtig, gerade jetzt solch eine Veranstaltung auszurichten", sagt RFV-Vorsitzender Elmar Trunkenbolz.

Erste Vorbereitungen begannen Mitte Juni, rund um und im Natursportpark an der Rheinstraße wird seither eifrig vorbereitet. "Der Vorteil ist, dass wir das ganze Jahr über das Areal in Schuss halten. So fällt zumindest in der Hinsicht nun etwas weniger Arbeit an", erläutert Trunkenbolz. In enger Absprache mit der Gemeinde Schwanau wurde das vereinseigene Hygienekonzept mit Blick aufs Fahrturnier angepasst. "Abstand- und Hygieneregeln stehen an erster Stelle, die Kontaktverwaltung wird beim Betreten des Areals digital, also per App, und analog, also über das Ausfüllen von Formularen, möglich sein", erläutert der Vorsitzende.

Veranstaltung für den Verein auch wirtschaftlich wichtig

Der Verein deckelte die Teilnehmerzahl bei 70, was insgesamt etwas den Zeitdruck über das Wochenende mindert. "Die Startplätze waren in rund zwei Wochen komplett vergeben, zumeist werden wir bekannte Gesichter bei uns sehen", kündigt Trunkenbolz an. Die Ottenheimer Gastgeber-Farben vertreten Fabian Gänshirt, Dominik Hamm, Marco Frenk und Lena Sillmann.

Der Verein sei insgesamt passabel durch die Corona-Monate gekommen, doch es sei es auch in wirtschaftlicher Hinsicht von Bedeutung, dass mit dem Fahrturnier wieder eine größere Veranstaltung umgesetzt werde, verhehlt Trunkenbolz nicht. Der unlängst zum neuen Vorsitzenden Gewählte hat rund um das Turnier bereits erste Erfahrungen gesammelt, wie sich seine Verantwortungsfelder verlagert haben. Kürzlich war ein TV-Team des SWR vor Ort und drehte einige Stunden am Natursportpark. Dabei kamen auch Trunkenbolz und Hengst "Freddie Mercury Z" zum Einsatz.

  • Bewertung
    0