Ortenaukreis Finaltag fest in Händen des TEC Darmstadt

Sonne, Spiel und Spaß: Das 65. Pfingsthockeyturnier des HC Lahr ist gestern zu Ende gegangen. Dabei hat sich der Finaltag zu einer von den Mannschaften des TEC Darmstadt dominierten Angelegenheit entwickelt.

Bei den Damen bewiesen die Darmstädter Oberligadamen, unter dem Namen ""TECATTACK"" angetreten, vor allem ihre defensiven Qualitäten. In fünf Begegnungen während der Turniertage, darunter auch dem 2:0 im Endspiel gegen die Ladies in Red (TuS Iserlohn), kassierte Darmstadt kein einziges Gegentor. Für Lahr dürfte diese Leistung rekordverdächtige Maßstäbe setzen.

Wo die Damen so erfolgreich vorlegten, wollten auch die TEC-Herren, aktueller Zweiter der ersten Regionalliga Süd, nicht nachstehen. "TEChno", immer unverwechselbar mit eigener volltönender Beatbox über die Turniertage unterwegs, starteten zwar mit einer 1:2-Niederlage gegen den Angels HC ins Turnier – doch es sollte die einzige bleiben. Im Halbfinale war Darmstadt beim 6:5 nach Siebenmeterschießen über Gastgeber HC Lahr noch etwas im Glück. Im Endspiel gelang dann jedoch eine 5:3-Revanche über die Angels. Dabei war der Regionalligist läuferisch und technisch überlegen, münzte seine Konterqualitäten abgezockt in Tore um. Nach jedem erzielten Treffer ließen sich die Hessen zu den Klängen von Helene Fischers "Atemlos" feiern.

Das Pfingstturnier wies unverkennbar auch Teams auf, die den sportlichen Wettstreit nicht an die oberste Stelle ihrer Prioritätenliste setzten. Diesen Vorwurf brauchten sich die Gastgebermannschaften gewiss nicht zu machen. Die Damen der SG Offenburg/Lahr mussten lediglich eine Niederlage einstecken. Zum Endspiel reichte es aufgrund der zu hohen Zahl an Unentschieden jedoch nicht ganz. Im Spiel um Platz drei gelang ein 1:0-Erfolg über die Vertreter von "Dräcksgsänli" (Luzerner SC).

Ähnliches schafften auch die Lahrer Oberligaherren. Zwei Niederlagen, darunter im Halbfinale gegen Darmstadt, bedeuteten am Ende gemeinsam mit dem HC Singen & Klatschen (ETB Schwarz-Weiß Essen) Platz drei. Ausgespielt wurde das Spiel um den Platz bei den Herren nicht.

Jenseits aller sportlichen Fragen fiel auf, dass sich das Zuschauerinteresse während des Wochenendes in stark überschaubaren Grenzen hielt. "Angesichts der total verregneten Turniertage 2013 wollen wir uns lieber nicht beschweren. Diesmal aber war das Wetter schon fast zu gut", fand HCL-Akteur Carsten Schultheiß.

Unter dem Strich sollte Ausrichter HC Lahr dennoch ein ansprechendes finanzielles Ergebnis bleiben. Die "Early-Bird-Party" stieß am Freitagabend auf eine gute Resonanz. Die Veranstaltungen im "Schlachthof" (Player’s Night, Partynight) lieferten solide Ergebnisse, ohne Ausreißer nach unten oder oben. Da durch einige organisatorische Modifikationen bestimmte Kostensätze gesenkt wurden, ist der Optimismus trotz noch fehlender absoluter Zahlen groß. Schultheiß: "Alles in allem können wir über die vier Tage betrachtet mit Pfingsten 2014 recht zufrieden sein."