Ortenau Verantwortliche können mit Teilnehmerzahlen vorerst gut leben

Schüler und Jugendliche ermittelten in fünf Leistungsklassen ihre Bezirksmeister. Foto: Mühl

(tom). Insgesamt 222 Aktive haben an den zweitägigen Ortenauer Tischtennis-Bezirksmeisterschaften in Meißenheim teilgenommen. Zahlen, mit denen die Verantwortlichen des Bezirks gut leben konnten. Als nächster Schritt soll in Angriff genommen werden, die Frequenz allmählich wieder zu steigern.

Zunächst starteten 158 Schüler und Jugendliche (119 Jungen, 39 Mädchen), die in fünf Leistungsklassen ihre Bezirksmeister ermittelten. Insgesamt 21 von 25 Vereinen hatten gemeldet. Die meisten Einzelstarter schickte die DJK Offenburg (15) an die Platten. Zwar lag die Teilnehmerzahl 2015 noch bei 186 Nachwuchskräften, aus Sicht von Stefan Schweiß (Haslach) besteht allerdings kein Grund zur Besorgnis. "Wir hatten von Verbandsseite aus eine hohe Zahl von 38 Vornominierungen für die südbadischen Einzelmeisterschaften Ende des Monats in Furtwangen. Diese Zahl noch addiert, und die Quote des Vorjahrs wäre sogar noch übertroffen worden", so der Ortenauer Bezirksjugendwart.

Am zweiten Tag wurden im Erwachsenen- und Seniorenbereich insgesamt 64 Starter gezählt. Mit dieser Zahl konnte, nachdem die Veranstaltung 2015 abgesagt werden musste, unter dem Strich ebenfalls gelebt werden. Wie schon im Jugendbereich, dessen Ranglistensystem in dieser Saison testweise überarbeitet und in anderem Modus ausgerichtet wurde, zeichnen sich auch für den Erwachsenenbereich bei den Bezirksmeisterschaften möglicherweise künftig andere Modelle ab.

"Mit der ersten Nachwuchsrangliste an zwei Orten und neuem Modus haben wir angesichts von 156 Teilnehmern gute Erfahrungswerte sammeln können", so Schweiß. Was die Meisterschaften betrifft, so wurde bekanntlich in der Vergangenheit manches unternommen, um deren Attraktivität zu steigern. Das Thema bleibt auf der Bezirksagenda, mittelfristig besteht die Zielsetzung darin, die Teilnehmerzahlen im Erwachsenenbereich in kleinen Schritten wieder zu steigern. Mit der Brechstange lasse sich das aber nicht erreichen, die Akzeptanz müsse zunächst wieder wachsen.

Abseits des sportlichen Geschehens wird hinter den Kulissen weiter an der Zukunft im Bezirksvorstand gearbeitet. Nachdem der Vorsitzende Gerhard Fink (Willstätt) im Sommer nicht mehr zur Wiederwahl angetreten war, kann der Vorstand bekanntlich ein Jahr übergangsweise ohne Vorsitzenden agieren. Dann muss eine tragfähige Nachfolgeregelung getroffen werden, um einer Auflösung entgegenzuwirken. "An einer Lösung wird gearbeitet. Mehr gibt es aber augenblicklich zu dem Thema noch nicht zu sagen", ließen die Mitglieder des Bezirksvorstands nach einer kurzen Zusammenkunft am Rande der Bezirksmeisterschaften verlauten.

Die Ergebnisse:  

Jugend, Einzel, U 11: Atakan Kökten – Julian Drost (beide Ulm) 11:5, 11:8, 11:6; Sabrina Himmelsbach (Seelbach-Schuttertal) – Julia Derr (Offenburg) 16:14, 11:9, 11:5.

U 13: Hendrik Bär (Ulm) – Andreas Arnor (DJK Offenburg) 11:4, 11:2, 12:10; Lena Fritz (TTSF Hohberg) – Noemi Graf (DJK Offenburg 12:10, 8:11, 4:11, 11:8, 11:7.

U 15: Jeromy Löffler (Hohberg) – Selim Ilhan (Lahr) 11:1, 11:1, 11:7; Katrin Gruseck (Altdorf) – Melina Himmelsbach (Seelbach-Schuttertal) 11:9, 11:5, 10:12, 11:9.

U 18a: 1. Simon Lehmann (Oberharmersbach), 2. Flemming Bär (Ulm); Nadine Beck (Oberschopfheim) – Jele Stortz (Offenburg) 9:11, 11:6, 11:9, 11:5.

U 18b: Lukas Hauser (Schwanau/Meißenheim) – Jonas Horn (Oberschopfheim) 6:11, 11:7, 7:11, 11:6, 11:9. Doppel,

U 11: Kökten/Drost – Herr/Ziegelmeier (Renchen) 11:3, 11:5, 11:2; Greuter/Derr (Offenburg) – Baas/Ullrich (Willstätt) 11:6, 10:12, 8:11, 11:4, 13:11.

U 13: Bär/Graf (Ulm) – Schillinger/Arnor (Altdorf/Offenburg) 11:5, 11:4, 11:3; Fritz/Graf (Hohberg/Offenburg) – Thiede/Lehmann (Oberkirch/Oberschopfheim) 11:4, 13:11, 11:5.

U 15: Ilhan/Blase (Lahr/Offenburg) – Roth/Benz (Steinach) 11:7, 11:7, 12:10; Himmelsbach/Himmelsbach (Seelbach-Schuttertal) – Kunow/Gruseck (Ringsheim/Altdorf) 8:11, 12:10, 12:10, 11:8.

U 18: Lehmann/Klein (Oberharmersbach/Kehl) – Schultze/Bär (Ulm) 13:11, 3:11, 13:11, 11:8; Stortz/Joggerst (Offenburg) – Hagemann/Goldschmidt (Altdorf) 11:9, 11:2, 11:6.  

Herren/Damen, Herren A: 1. Jeromy Löffler (Hohberg), 2. Stefan Klemens (Goldscheuer).

Herren-A-Doppel: Richter/Schütt (Willstätt) –­ Holub/Löffler (Hohberg) 11:6, 12:10, 11:8.

Herren B: 1. Rene Wehrle (Seelbach-Schuttertal), 2. Mario Bross (Offenburg).

Herren C: Marius Schwörer (Steinach) – Samuel Schürlein (Offenburg) 8:11, 11:4, 12:10, 7:11, 11:8.

Herren-C-Doppel: Nierlin/Spothelfer (Schwanau/Meißenheim) – Blase/Schürlein (Offenburg) 11:1, 11:8, 11:8.

Herren D: Isabella Joggerst (Offenburg) – Michael Blümle (Langhurst) 14:12, 8:11, 14;12, 11:5.

Herren-D-Doppel: Beathalter/Blümle (Langhurst) – Bisser/Tränkle (Altdorf) 11:7, 5:11, 6:11, 11:7, 13:11.