Ortenau SC Lahr dominiert

Von Thorsten Mühl

Die 36. Ausgabe der Lahrer Jugend-Hallenstadtmeisterschaften sind zwischen Freitag und Sonntag einmal mehr auf großes Interesse gestoßen. Der SC Lahr dominierte die Entscheidungen, als Stargast fungierte Pascal Klandt vom SC Freiburg.

An den drei Wettkampftagen im Hallensportzentrum waren insgesamt rund 650 Lahrer Nachwuchskicker in 66 Mannschaften im Einsatz. Die über 1000 Zuschauer erlebten am gestrigen Sonntag zum Ende des 153 Begegnungen umfassenden Programms acht Endspiele um die Titel der Jugend-Hallenstadtmeister.

Durch die Fusion von SpVgg Lahr und Lahrer FV zum SC Lahr im vergangenen Jahr sowie dem Ende der SG Lahr hat sich auch in der Landschaft des Lahrer Nachwuchsfußballs das eine oder andere verändert.

Mannschaften des SC Lahr holen sieben von acht Titeln

Veranschaulicht wurde dies dadurch, dass der SCL in sämtlichen acht Endspielen vertreten war und alleine sieben Titel abräumte. In diesem Kontext kann ohne Übertreibung von Dominanz gesprochen werden.

Die Entscheidungen im Einzelnen: Bei den C 1-Junioren besiegte der SC Lahr den FV Sulz mit 1:0, bei den C 2-Junioren siegte der SC Lahr III mit 2:1 gegen die SG Kuhbach/Reichenbach III. Die D-Juniorinnen des SC Lahr besiegten im internen Duell die Mitspielerinnen des SC Lahr II mit 1:0, die D 1-Konkurrenz sicherte sich der SC Lahr in Form einer spielerischen 6:0-Demonstration gegen den SV Kippenheimweiler. Knapper endete das interne Duell bei dem D 2-Junioren.

E 1-Junioren des FV Dinglingen holen Sieg im Neunmeterschießen

Hier siegte der SC Lahr II, der den 1:1-Ausgleich erst in der Schlussminute erzielte, mit 4:1 nach Neunmeter gegen den SC Lahr III. Das emotionsbehaftete Spiel des Tages bestritten im Endspiel der E 1-Junioren der SC Lahr und der FV Dinglingen. Lahr führte bereits mit 2:0, ehe Dinglingen Sekunden vor Schluss binnen Sekunden das 2:2 schaffte. Und im Neunmeterschießen setzte sich dann nicht unverdient der Außenseiter mit 5:4 durch, Dinglingen feierte seinen Triumph überschwänglich.

Die E 2-Konkurrent entschied der SC Lahr II durch ein 1:0 gegen den FV Dinglingen II für sich und bei den F-Junioren siegte der SC Lahr dank eines späten Sonntagsschusses mit 2:1 gegen den SC Kuhbach/Reichenbach.

Nicht alle Endspiele waren spannend bis zum Ende, doch das Publikum ging mit, unterstützte seine Favoriten und spendete allen kleinen Kickern nach dem Schlusspfiff den wohl verdienten Applaus. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, verliefen die drei Turniertage verletzungsfrei.

Die Siegerehrung bildete wieder den Höhepunkt des Drei-Tage-Events

Höhepunkt des Geschehens war natürlich die gekonnt inszenierte, große Siegerehrungsshow mit Stargast Patric Klandt. Der Ersatztorhüter des Zweitligisten SC Freiburg sprach locker über die aktuelle Situation des südbadischen Aushängeschilds, ließ durchblicken, dass sechs weitere Punkte aus der anstehenden Englischen Woche gegen Bielefeld und den bisherigen Spitzenreiter Leipzig der Wunsch seien ("Das würde uns bei der Jagd um die Aufstiegsplätze enorm helfen") und auch über seine eigene Situation ("Der Trainer hat sich momentan anders entschieden. Aber ich biete mich an und stehe bereit").

Bei der Pokalübergabe an die Sieger erwies sich der gebürtige Hesse als respektvoller Sportsmann, der dem Nachwuchs auf Augenhöhe und nicht wie ein Star begegnete. Das kam bei den Jugendlichen gut an, sodass es kein Wunder war, dass Patric Klandt nach dem offiziellen Teil in Windeseile von Autogrammjägern umringt war. Der spektakuläre Höhepunkt zeigte, dass die kleinen Kicker über eine bombastische Kondition verfügen müssen.