Ortenau Podestplätze und neue Bestzeiten für das Running-Team-Ortenau

Das Running-Team-Ortenau überzeugte auch in der Hansestadt Bremen. Foto: Becker Foto: Schwarzwälder-Bote

Jedes Jahr macht das Running Team Ortenau einen Mannschaftsausflug, um an einem großen Laufevent teilzunehmen. Dieses Jahr ging es für einige Athleten des Teams in den Norden Deutschlands nach Bremen,. In der Hansestadt fand am vergangenen Sonntag der 13. SBW-Marathon statt, bei dem auch ein Halbmarathon und ein Lauf über zehn Kilometer angeboten wurden. Bei perfekten äußeren Bedingungen mit Sonnenschein und zum Laufen angenehm kühle Temperaturen machten sich um 9.30 Uhr die Marathonläufer auf den Weg.

 

Unter den Startern war auch Tobias Walter, der in Bremen seinen ersten Marathon in Angriff nahm. Er teilte sich das Rennen gut ein, erhöhte auf dem letzten Streckenabschnitt das Tempo und überholte einige vor ihm laufenden Marathonis. Nach 2:51:44 Stunden. erreichte Walter glücklich das Ziel. Mit dieser Zeit erreichte er unter allen Startern den achten Platz, in seiner Altersklasse wurde Walter Zweiter.

Um 9.55 Uhr gingen die Läufer auf die zehn Kilometer lange Strecke. Schnellster Läufer des Runing-Teams war Jannis Günther., der als sechstschnellster Läufer auf der flachen Strecke, die durch die Innenstadt, entlang der Weser, durch das Weserstadion und zurück führte, in 35:02 min eine neue persönliche Bestzeit aufstellte. In seiner Altersklasse belegte Günther den dritten Rang.

Valerie Moser und Marco Utz liefen die 10 Kilometer gemeinsam. Von Beginn an setzte sich Moser an die Spitze des Frauenfeldes und hielt ihren Vorsprung bis ins Ziel. Sie überquerte mit Utz nach 38:06 min die Ziellinie.

Kurze Zeit später folgten Thomas Mußler (38:25 min) und Kristin Sander (38:40 min). Für Mußler bedeutete die Zeit eine neue Bestzeit, Sander war hinter Moser die zweitschnellste Frau im Ziel. Ebenfalls eine neue Bestzeit erzielte Laura Heine. Sie gewann in 42:45 Minuten ihre Altersklasse.

Die guten Ergebnisse des Teams komplettierten Katharina Becker-Moser (46:23 min, AK Platz 3), Cedric Moser (neue Bestzeit 52:16 min) und Sonja Schneider (52:53 min).

Um 11.30 Uhr fiel der Startschuss für den Halbmarathon. Simon Schmider benötigte für die 21,1 Kilometer lange Strecke 1:17:20 Stunden und war Schnellster seiner Altersklasse. Wie Valerie Moser und Kristin Sander lief auch Sabrina Wagner bei den Frauen auf das Podest. In 1:25:30 Stunden kam sie als drittschnellste Frau ins Ziel. Den siebten Platz bei den Frauen belegte Verena Utz (1:30:02 Stunden). Für seinen zweiten Halbmarathon innerhalb von zwei Wochen benötigte Dietmar Schneider 1:37:20 Stunden..

Neben der Teilnahme am Wettkampf blieb genug Zeit, die Marathonmesse zu besuchen und die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden.