">

Bezirksliga Oberwolfach kommt deutlich unter die Räder

Offenburgs Keeper streckte sich nicht vergeblich: Am Ende gewann sein Team 3:1. Foto: Fissler

Aufsteiger Fautenbach bekam gleich im ersten Spiel die rauhe Luft der Bezirksliga zu spüren, kassierte eine 0:3-Heimniederlage gegen nicht übermäßig starke Seelbacher. Deutlich mit 1:6 kam dagegen der SV Oberwolfach beim FV Sulz unter die Räder.

 

SV Niederschopfheim – FV Urloffen 0:1 (0:0). Es war eine Begegnung, in der die Kalischnigg-Truppe das Geschehen zwar diktierte, sich aber kaum zwingende Chancen erarbeitete. Die Gäste waren von Beginn an auf die Null aus, hatten es gegen eine harmlos angreifende Heimelf nicht allzu schwer. Ein später Konter duch Schwab und die Überraschung war perfekt.

Tor: 0:1 Schwab (83.).

FV Unterharmersbach – FV Ettenheim 6:3 (3:1). In einem schnelle und teilweise hektischen Spiel schickte der FVU den Gast aus Ettenheim am Ende klar geschlagen auf die Heimreise. Zunächst zeigten sich beide Mannschaften gleichstark. Doch in der Defensive hatten beide ihre Probleme. So war es auch nicht verwunderlich, dass insgesamt neun Treffer fielen.

Tore: 1:0 St. Schwarz (3.), 1:1 Mühlhaus (9.), 2:1 Alender (13./FE), 3:1 Vittoria Paolo (43.), 3:2 (81.), 4:2 Schwendemann (85.), 5:3 und 6:3 St. Schwarz (90. + 90.+3).

SC Offenburg – SF Ichenheim 3:1 (1:1). Schon früh, nach zehn Minuten, brachte Traikia seine Farben in Front, was die Gäste aber nicht aus der Bahn warf. Im Gegenteil: die Ried-Elf versuchte sofort zu kontern, was auch gelang. Der Ausgleich durch Garnschröder fiel nur sieben Minuten nach dem Rückstand. Danach gab es ein verteiltes Spiel bis in die Schlussphase. Dort sorgte der SCO mit zwei weiteren Treffern für den verdienten Sieg.

Tore: 1:0 Assad Traikia (10.), 1:1 Garnschröder (17.), 2:1 Pleger (72.), 3:1 Sermanoukian (90.).

FV Sulz – SV Oberwolfach 6:1 (2:0). Am Ende kam der Gast noch deutlich unter die Räder. Die Führung der Sulzer hätte der Gast nach gut einer halben Stunde egalisieren können, scheiterte jedoch am Pfosten. Besser machte es die Heitz-Truppe, namentlich Jens Kiesele, der für den 2:0-Halbzeitstand sorgte. Als kurz nach Wiederanspiel das 3:0 für die Gelben fiel, lockerte der Gast seine Deckung. Weil der FV Sulz dies eiskalt ausnutzte, fiel die Niederlage des SV Oberwolfach so deutlich aus.

Tore: 1:0 O. Bojang (24.), 2:0 Kiesele (41.), 3:0 O. Bojang (49.), 4:0 Kiesele (75.), 5:0 Binder (76.), 5:1 Erhardt (89.), 6:1 Eigentor (90.).

SV Haslach – SC Lahr U23 3:3 (1:2). Der erste Durchgang ging klar an die Gäste aus Lahr. Bereits nach sechs Minuten gelang ihnen die Führung. Doch Gürkan Balta glich nur fünf Minuten später aus. Doch danach zogen die Gäste auf 3:1 davon, gingen als verdienter Sieger in die Pause. Der SV Haslach konnte sich aber im zweiten Abschnitt wieder in die Partie reinkämpfen und wurde dafür auch belohnt. Nach Baltas Anschlusstreffer gelang den Kinzigtälern in der Nachspielzeit doch noch der Ausgleich.

Tore: 0:1 Kehlo Ufi (6.), 1:1 G. Balta (11.), 1:2 Kehlo Ufi (19.), 1:3 Kalu (61.), 2:3 G. Balta (69.), 3:3 Kalt (90.+2).

FV Rammersweier – FV Ebersweier 2:1 (0:1). In Rammersweier standen sich zwei weitgehend gleichstarke Mannschaften gegenüber. Hüben wie drüben gab es vielversprechende Möglichkeiten. Die Gäste konnten eine davon als erster nutzten, womit sie mit einem knappen Vorsprung in die Pause gingen. Nach Wiederbeginn gab es weiterhin gute Möglichkeiten auf beiden Seiten. Doch jetzt waren die Hausherren an der Reihe. Siegmund sorgte bald für den Ausgleich und nur zwei Minuten danach war es Marc Hug, der den Siegtreffer markierte.

Tore: 0:1 Martin (30.), 1:1 Siegmund (48.), 2:1 Hug (50.).

SF Fautenbach – FSV Seelbach 0:3 (0:0). Aufsteiger Fautenbach bekam gleich im ersten Spiel die rauhe Luft der Bezirksliga zu spüren. Mit dem FSV Seelbach war zwar kein übrmächtiger Gegner zu Gast, aber einer, der von seiner Routinie profierte. Erst in der Schlussphase musste der SV Fauteenbach der Überlegenheit der Schutztertäler Tribut zollen. Der FSV traf nämlich in den letzten elf Minuten gleich dreimal ins Schwarze, sorgte damit für einen guten Auftakt.

Tore: 0:1 Weber (79.), 0:2 Kloos (84.), 0:3 Gür (86.).

SV Rust – FV Langenwinkel 0:3 (0:3). Wie erwartete greift der FV Langenwinkel mit seinem großen und spielstarken Kader weiter nach den Sternen. Nach einer Viertelstunde, in der das Spiel ausgeglichen war, zeigt sich die Ruster Abwehr anfällig. Die Gäste spürten dies, legten weiter zu und kamen so nach einer halben Stunde zum verdienten Führungstreffer. Doch der Aufsteiger ruhte sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern suchte weiterhin den direkten Weg zum gegnerischen Tor. Mit Erfolg, denn Neuzugang Edi Jung traf doppelt.

Tore: 0:1 Drachner (30.), 0:2 und 0:3 E. Maier (40. + 41.).

  • Bewertung
    0