">

Ortenau In Grafenhausen kommt Derbystimmung auf

Der SV Grafenhausen, hier im grünen Trikot, will auch im Derby gegen Kippenheim voll durchziehen. Foto: Fissler

DJK Prinzbach – SC Kuhbach-Reichenbach (Sonntag, 15 Uhr). Zu einem echten Kellerduell kommt es am Sonntag in Prinzbach, wenn der Tabellenletzte den Vorletzten aus Kuhbach empfängt. Beide Teams brauchen im Abstiegskampf dringend Punkte. Kuhbach schaffte mit einem 4:0-Erfolg zuletzt gegen Münchweiwer einen echten Befreiungsschlag und auch beim Schlusslicht hofft man auf ein Erfolgserlebnis. Die Gastgeber konnten dem Tabellenführer aus Mühlenbach immerhin ein 2:2-Unentschieden abtrotzen und hoffen mit den eigenen Fans im Rücken auf einen Sieg.

 

SV Grafenhausen – SV Kippenheim (Samstag, 16 Uhr). Ein Derby bekommen die Zuschauer bereits am Samstag in Grafenhausen zu sehen, wenn der SV Kippenheim beim Nachbar gastiert. Der SVG kam zuletzt mit 0:4 in Schiltach unter die Räder und will in die Erfolgsspur zurück: "An das vergangene Wochenende will ich gar nicht mehr zurückdenken. Wir haben eine schmerzliche Niederlage erlitten, die es aufzuarbeiten gilt. Am Samstag gegen Kippenheim erwarte ich eine einwandfreie Einstellung meiner Mannschaft. Wir müssen auf Wiedergutmachung aus sein", fordert SVG-Coach Christian Bär. Der Sieger des Duells verschafft sich etwas Luft im Tabellenkeller.

FSV Altdorf 2 – SG Nonnenweier (Sonntag, 13 Uhr). Die Landesliga-Reseve trifft am Sonntag auf das Spitzenteam aus Nonnenweier. Der FSV überraschte mit einem 3:1-Erfolg beim SV Orschweier und hofft nun, zu Hause weitere Zähler im Abstiegskampf zu sammeln: "Allmählich kommt die Mannschaft in Form und hat begriffen, dass man Punkte nur mit taktischer Disziplin und absolutem Einsatz holen kann. Und so wollen wir den Schwung mitnehmen und gegen Nonnnweier die nächsten Punkte holen. Die Favoritenrolle ist klar, aber wir spielen zu Hause und sind heiß darauf, für eine neuerliche Überraschung zu sorgen", so Steffen Fleig vom FSV.

FC Kirnbach – SC Orschweier (Sonntag, 15 Uhr). Ein echtes Verfolgerduell gibt es in Kirnbach zu sehen, wenn der heimische Tabellenvierte auf den Fünften aus Orschweier trifft. Der SCO will sich für die 1:3-Derbyniederlage zuletzt gegen Altdorf revanchieren. Coach Florian Ey macht deutlich: "Wir haben zuletzt gegen Altdorf eindeutig und völlig zurecht verloren. Ich erwarte beim FC Kirnbach eine deutliche Leistungssteigerung meiner Mannschaft. Mehr gibt es nicht zu sagen."

SV Oberwolfach 2 – SV Münch­weier (Sonntag, 15 Uhr). Nach der 0:4-Pleite gegen Kuhbach will Münch­weier bei der Bezirksliga-Reserve von Oberwolfach Wiedergutmachung: "Gegen den SC Kuhbach-Reichenbach waren wir leider sehr ersatzgeschwächt. So hatten wir am Ende gegen starke Gastgeber keine Chance. Gegen Oberwolfach sieht es leider nicht besser aus, es kommen sogar noch mehr Verletzte dazu. Wir wollen dort etwas mitnehmen, auch wenn es mehr als schwer werden wird. Ich hoffe, dass zumindest Kilian Mandel wieder mit dabei sein kann", gibt SVM-Trainer Marco Spitzer zu bedenken.

  • Bewertung
    0