Ortenau "Immer wieder ein schönes Turnier"

Bei der 37. Lahrer Jugend-Stadtmeisterschaft hat Gastgeber SC Lahr mit sieben von acht Titelgewinnen das sportliche Geschehen dominiert. Die Zuschauer kamen im Hallensportzentrum einmal mehr auf ihre Kosten.

(tom). Für den einen oder anderen Besucher war der Samstag als zentraler Endspieltag bei den Hallenmeisterschaften ungewohnt. Dennoch ließ sich das sportliche Interesse als gut bezeichnen, die Stimmung war bestens. Rund 650 Nachwuchskicker kamen in 65 Teams zum Einsatz, um 137 Begegnungen auszutragen. Nicht überraschend war die erneute Dominanz des SC Lahr. In sieben von acht Endspielen vertreten, räumten die SCL-Kicker auch sämtliche sieben Titel ab und untermauerten dabei ihre bereits im Vorjahr gezeigte Überlegenheit.

Bei den C 1-Junioren besiegte der SC Lahr den FV Dinglingen mit 3:0, bei den C 2-Junioren der SC Lahr III den SC Lahr II mit 4:2 nach Neunmeter. Nach regulären zehn Minuten war die Begegnung noch torlos. Die D-Juniorinnen des SC Lahr verteidigten den Vorjahrestitel durch ein 2:0 über den FV Sulz, die D 1-Konkurrenz sicherte sich der SC Lahr durch ein 1:0 gegen Dinglingen. Mit einer faustdicken Überraschung endete der Vergleich bei den D 2-Junioren: Der SC Lahr IV agierte von Beginn an mutig, ging gegen den SC Lahr II bereits nach 14 Sekunden in Führung. Taktisch klug eingestellt, legte Lahrs vierte Abordnung mit dem 2:0 nach, geriet nach dem 2:1 aber in der Schlussphase unter Druck. Mit vollem Einsatz verteidigte der SC Lahr IV seinen knappen Vorsprung, ehe nach der Schlusssirene der Jubel keine Grenzen kannte. Trainerteam und Kicker waren überglücklich.

Während sich der FV Dinglingen im Endspiel der E 1-Junioren gegen den FV Sulz mit 1:0 behauptete, gewann der SC Lahr II bei den E 2-Junioren den Titel dank eines klaren 4:0 über den SC Lahr V. Eine große Show erlebte das Publikum im letzten Endspiel des Nachmittags, dem Vergleich der F 1-Junioren. Hier bezwang der SC Lahr Kontrahent SC Kuhbach/Reichenbach mit 4:0. Es war die Partie des Maxim Kratz. Der kleinste Kicker auf dem Platz war nicht zu bändigen, fand immer wieder eine Lücke in den Abwehrreihen. Kratz schoss aus allen Lagen, erzielte die ersten drei Treffer mit einem lupenreinen Hattrick. Ein Umstand, den sogar gegnerische Mannschaften auf der Tribüne mit Beifall und Anfeuerung zu würdigen wussten.

Organisiert waren die Meisterschaften einmal mehr auf hohem Niveau, sodass der straffe Zeitplan sogar überpünktlich eingehalten werden konnte. Alle Fäden liefen beim bewährten Cheforganisator Stefan Wölfle und seinem engagierten Team zusammen. "Immer wieder ein schönes Turnier, das für den Lahrer Fußball-Nachwuchs einen Höhepunkt darstellt", umriss Frank Müller, Vorsitzender des SC Lahr, abseits des sportlichen Geschehens seine Eindrücke von der mittlerweile 37. Auflage der Hallenmeisterschaften.

Höhepunkt des Tages war natürlich die gekonnt inszenierte, große Siegerehrungs-Show. Das "Füchsle", Maskottchen des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg, fungierte als Gast und überreichte mit Lahrs OB Wolfgang G. Müller und dem Präsidenten des Südbadischen Fußball-Verbands, Thomas Schmidt, die Pokale an die Sieger.