Ortenau FSV fehlt Effektivität

Der FSV, hier mit Florian Ziegler (rechts, im Spiel gegen Oberkirch), konnte seine ansprechende spielerische Leistung in Sinzheim nicht in etwas Zählbares ummünzen. Archivfoto: Heck Foto: Schwarzwälder-Bote

SV Sinzheim – FSV Altdorf 2:0 (9:0). 80 Minuten lang hat die Altdorfer Leistung in Sinzheim gestimmt. In der Schlussphase wurde die von Co-Trainer Steffen Fleig gecoachte Elf dann aber zweimal ausgekontert und musste punktlos die Heimreise antreten.

Die Effektivität der Platzherren bei der Chancenverwertung machte den Unterschied, der FSV hat sich dagegen für eine ordentliche Leistung nicht belohnt.

Von der 0:4-Pleite in der Vorwoche gegen Freistett zeigten sich die Schwarz-Weißen gut erholt. Die Gäste zogen gegen die vorsichtig startenden Gastgeber ein gutes Kombinationsspiel auf. Die Platzherren hatten während der ersten Halbzeit nur eine gute Torchance, als Maik Werner nach einem Standard das Leder klasse parierte. "Leider hatte wir die Seuche an den Kickstiefeln. Sehr gute Torchancen wurden nicht genutzt. Gemessen an den Spiel- und Chancenanteilen wäre eine Führung für uns zur Pause verdient gewesen", legte Steffen Fleig in der Spielanalyse den Finger in die Wunde.

Die Gäste haben mehr Ballbesitz, aber es fehlt die Durchschlagskraft

Am Spielfilm änderte sich auch über weite Teile der zweiten Halbzeit nicht viel. Die Altdorfer hatten zwar nach wie vor mehr Ballbesitz, beim Abschluss haperte es aber nach wie vor. Entweder scheiterte der FSV am Keeper – oder beim finalen Ball wurde die falsche Entscheidung getroffen.

Wer beste Chancen nicht nutzt, wird für gewöhnlich in der Schlussphase bestraft. Gegen eine zu offen stehende Defensive nutzten die Platzherren in der 81. Minute eine ihrer wenigen guten Torchancen: Peter Kotzur schloss einen gut ausgespielten Konter zur SVS-Führung ab.

"Nach dem Rückstand haben wir unser spielerisches Konzept verloren. Der Versuch, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, schlug fehl", so Fleig. In der Schlussminute machte Lukas Merkle nach einem weiteren Konter mit dem 2:0 den Sack zu.

FSV: Werner, Zeller, Felix Pietrock (87. Fabian Pietrock), Schwendemann (79. Kinder), Ziegler, Schacht, Rheinberger, Karl, Zimny (65. Kremer), Metzger, Knörr (51. Mösch)

Tore: 1:0 Peter Kotzur (81.), 2:0 Lukas Merkle (90.);

Schiedsrichter: Marcel Schröder (Mutschelbach);

Zuschauer: 100