">

Ortenau Finaltag der Amateure live in der ARD

Im Achtelfinale des Südbadischen Verbandspokals hatte der SV Oberschopfheim Grund zum Feiern. Für den Finaleinzug müsste aber eine Sensation her. Foto: Weißer Foto: Schwarzwälder-Bote

Der DFB, die ARD und die Landesverbände haben den Finaltag der Amateure auf den 21. Mai 2018 gelegt. In einer TV-Livekonferenz können die Zuschauer auch das Endspiel des Südbadischen Verbandspokal sehen.

 

(red/flow). Der Termin für den "Finaltag der Amateure" 2018 steht fest. Die Finalspiele der Landespokalwettbewerbe, darunter auch das Endspiel des SBFV-Rothaus-Pokals, werden im kommenden Jahr am Pfingstmontag, 21. Mai, ausgetragen. Darauf haben sich die 21 Landesverbände, der DFB und die ARD verständigt. Zwei Tage nach dem DFB-Pokal-Finale wird die ARD damit zum dritten Mal die Endspiele der Landespokale in einer bundesweiten TV-Livekonferenz übertragen.

Vorgesehen ist, dass die Partien erneut über den Tag hinweg auf drei verschiedene Anstoßzeiten verteilt werden. Alle 21 Landesverbände haben ihre feste Bereitschaft zur Teilnahme signalisiert. Im vergangenen Jahr waren 20 Landespokalendspiele am "Finaltag der Amateure" ausgetragen worden, bei der Premiere im Jahr 2016 waren es 17 gewesen. In der Spitze schalteten im Vorjahr bis zu 2,27 Millionen Zuschauer bei der Livekonferenz der ARD ein, der Marktanteil stieg auf bis zu 13,1 Prozent. Fast 100.000 Besucher verfolgten die Endspiele in den Stadien.

Thomas Schmidt, SBFV-Präsident sagt: "Ich freue mich, dass wir auch 2018 gemeinsam mit der ARD den Finaltag der Amateure ›feiern‹ werden. Durch den Finaltag der Amateure werden die Landespokalwettbewerbe aufgewertet und der Amateurfußball in der öffentlichen Wahrnehmung gestärkt."

Dr. Rainer Koch, erster DFB-Vizepräsident der Amateure sieht: "Die Erfahrungen aus den ersten beiden Jahren sind absolut positiv. Bis zu 2,27 Millionen TV-Zuschauer und die vielen Fans in den Stadien belegen die Attraktivität des Events. Der Finaltag der Amateure ist ein Fußball-Spektakel, das seine eigenen Geschichten schreibt. Und die Gewinner haben dann die Chance auf das große Los im DFB-Pokal."

Wie in den vergangenen beiden Jahren übernimmt der WDR die Koordinierung der Livekonferenz in der ARD. "Der Finaltag der Amateure hat sich etabliert und wird von allen Beteiligten großartig angenommen", so Steffen Simon, Sportchef des WDR. "Die Gegensätze machen den besonderen Reiz dieser Veranstaltung aus – einerseits haben wir Traditionsklubs mit klangvollen Namen, auf der anderen Seite sind auch kleinere Amateurklubs vertreten, die den vielleicht größten Tag ihrer Vereinsgeschichte erleben. Das Gesamtpaket, das der Finaltag der Amateure bietet, passt einfach."

Im SBFV-Rothaus-Pokal 2017/2018 waren 88 Mannschaften gestartet. Favorit auf den Pokalsieg 2018 ist als letzter Oberligist im Wettbewerb, der Pokalsieger von 2016, der FC 08 Villingen. Aus der Verbandsliga haben es der aktuelle Tabellenführer SV Linx, der Offenburger FV, der FC Denzlingen, der SV 08 Kuppenheim und der FV Lörrach-Brombach in die Runde der letzten Acht geschafft.

Komplettiert wird das Viertelfinale vom Landesligisten SC Pfullendorf und dem Überraschungsteam SV Oberschopfheim aus der Kreisliga A. Der SVO setzte sich in der ersten Runde gegen Landesligist Rastatter SC und in der zweiten Runde gegen Verbandsligist Hofstetten durch. Im Achtelfinale bezwang der SV in einem Thriller in der Schlussphase Bezirksligist TSV Aach-Linz mit 2:1. Im Viertelfinale wartet nun der ambitionierte SV Linx auf. Ein Weiterkommen würde die bisherigen Überraschungen sensationell überbbieten.

Spieltermin für das Viertelfinale ist der 1. November. Die beiden Halbfinal-Partien werden voraussichtlich am Donnerstag, 29. März 2018 gespielt. Im Mai steigt dann das Endspiel im TV – eine zusätzliche Motivation für jeden Sportler.

  • Bewertung
    0