Ortenau Eine Punkteteilung, die keinem wirklich hilft

Volle Konzentration auf die Kugel: Altdorfs Fabian Pietrock und SCL-Torhüter Sebastian Bell Foto: Heck Foto: Schwarzwälder-Bote

(tom). SC Lahr II – FSV Altdorf 2:2 (1:2). Am Ende eines intensiven Spiels haben sich die Lahrer Reserve und der FSV Altdorf am Samstagnachmittag die Punkte geteilt. Gegen die tief stehenden Gastgeber war Altdorf, das seine Stärken ansonsten im Konterfußball besitzt, gezwungen, das Spiel selbst in die Hand zu nehmen. Ein Aspekt, der FSV-Spielertrainer Christoph Oswald nicht behagte. "Lahr hat das im Rahmen seiner Möglichkeiten solide gemacht, war immer wieder über lange Bälle auch selbst gefährlich. Trotzdem müssen wir das von unserer Seite auch besser machen", so Oswald.

Das Tabellen-Schlusslicht ging in der 23. Minute sogar durch Aykan Sür in Führung, ein zu diesem Zeitpunkt durchaus überraschendes Resultat. Doch Altdorf ließ sich nicht lange irritieren. Bereits zehn Minuten nach dem Rückstand war Kevin Kremer zur Stelle und glich zum 1:1 (33.) aus. Einen zusätzlichen Vorteil für die Gäste bedeutete die Ampelkarte gegen Lahrs Markus Neu. In einem Aufwasch meckerte Neu wiederholt in Richtung des Unparteiischen Najib Nasser, was dieser umgehend ahndete.

Die personelle Überzahl kam dem FSV zunächst entgegen, da sich die Hausherren erst wieder ordnen mussten. Kurz vor der Pause besorgte Fabian Pietrock mit konsequentem Abschluss das 1:2 (44.) und drehte das Geschehen somit zugunsten der Gäste.

Nach der Pause änderte sich am Gesamtbild nicht viel. Altdorf tat sich trotz personeller Überzahl und Führung weiterhin schwer, gefällig nach vorne zu spielen sowie weitere Chancen zu kreieren. Die Gastgeber versteckten sich nicht, blieben bissig am Mann und versuchten ihrerseits, Druck aufzubauen. Die Bemühungen waren bald durch Erfolg gekrönt. Andreas Neu tauchte unbedrängt am Strafraum auf und sein Schuss fand abgefälscht den Weg zum 2:2 ins FSV-Tor (59.). "Das war nicht untypisch, wir haben schon vergangene Woche gegen Sulz Geschenke verteilt. Da passten die heutigen Gegentreffer ins Bild, wir haben es dem Gegner da deutlich zu leicht gemacht", meinte Oswald kritisch.

In der verbleibenden halben Stunde versuchten beide Mannschaften, den einen noch in Richtung drei Punkte zu veredeln. Allerdings wurde offensiv bisweilen zu umständlich agiert, infolge des intensiven Zweikampfverhaltens schwanden allmählich zudem die Kräfte. Nach 90 sehenswerten Minuten blieb es beim 2:2, einem Ergebnis, das Lahr zufriedener stellte als den FSV.

"Unsere Situation im Abstiegskampf ist nicht schlecht, aber gegen die weiter hinten platzierten Teams sollte man bemüht sein zu gewinnen. Andererseits haben wir auch erst ein Pflichtspiel dieses Jahr verloren. Uns muss man erst einmal schlagen", nahm Oswald das Positive aus der Partie mit.

SC Lahr II: Bell; Bologna, A. Neu, Avdijaj, M. Neu, Gießler, Oertel, Bühler, Lauer, Sür, Gürsoy (46. Hoti).

FSV Altdorf: Werner; Oswald, Kremer (73. Kinder), Felix Pietrock, Karl, Rheinberger, Schacht, Ziegler, Fabian Pietrock (64. Zeller), Stückle, Schwendemann (85. Hunn).

Tore: 1:0 Sür (23.), 1:1 Kremer (33.), 1:2 Fabian Pietrock (44.), 2:2 A. Neu (59.).

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte M. Neu, SC Lahr (41., wegen Meckerns)

Schiedsrichter: Najib Nasser (Sulzburg).

Zuschauer: 100.