Ortenau "Alles läuft etwas entspannter ab"

Von Thorsten Mühl Die 13. internationalen deutschen Meisterschaften im Brazilian-Jiu-Jitsu (BJJ) in der Altenheimer Herbert-Adam-Halle sind kleiner ausgefallen als im Vorjahr. 220 Aktive aus Deutschland, Belgien, Österreich, Luxemburg, Ungarn und Frankreich sowie 110 Kinder starteten.Gegenüber 2012 war das ein Rückgang, doch Michael Haselein (Lahr), Präsident des Brazilian-Jiu-Jitsu-Bunds Deutschland (BJJBD), sah darin keine qualitative Schwächung der IDM. "Zum einen steht in München kommenden Monat ein großes Turnier an, sodass einige Aktive infolge von Startgebühr und Anreise der dortigen Veranstaltung den Vorzug gegeben haben. Die Größenordnung im Vorjahr wurde gestemmt, diesmal läuft für Helfer und Verantwortliche alles etwas entspannter ab", so Haselein.

Im Verlauf des Wochenendes sorgten in Altenheim rund 60 Helfer sowie zwölf Kampfrichter vor und hinter den Kulissen für das Gelingen der IDM. Am Rande der Wettkampftage ließen die Verantwortlichen durchblicken, dass das Jahr 2014 für den BJJBD spannend wird. Nicht nur die geplante Kooperation mit dem Deutschen Judo-Bund (DJB/wir berichteten) ist ein großes Thema. Auch veranstaltungstechnisch bestehen Gedankenspiele, um BJJ in Deutschland weiteren Auftrieb zu verleihen. Gleichzeitig betonte Haselein: "Das ist völlig unabhängig von unserer bewährten IDM in Neuried zu sehen."

Die Resultate konnten sich aus Sicht der Vereine aus der Umgebung sehen lassen. Am ersten Wettkampftag wurde im No-Gi-Bereich Pascha Marker (Sukhotai Gym Lahr) bei den Männern Blau (85,5 kg) Dritter. Im Gi-Bereich schaffte Betina Roth (JJJC Neuried) zwei dritte Plätze, jeweils in der offenen Klasse und bei Damen weiß (+58,5).

Auch das Team Maluco mit seinem Trainer, BJJ-Schwarzgurt Michael Hockenjos (Meißenheim), erreichte vordere Plätze. Zweite Ränge belegten Andreas Zeier (Männer blau/+94,3) und Lukas Münzer (Männer weiß/64). Dritter bei den Senioren weiß (+82,3) wurde der 55-jährige Andy Oser. "Insgesamt war es für das Team ein erfolgreicher Tag bei einem hochgradigen Turnier", zog Hockenjos eine zufriedene Bilanz.

Im Nachwuchsbereich belegte der gastgebende JJJC Neuried Platz zwei in der Mannschaftswertung (38 Punkte). Im Einzelnen holten Felix Schwartz (U 10/33,3 kg), Sophie Stecknitz (U 10/33,3), Marius Rorrich (U 13/33,3) und Isabel Ludwig (U 16/73) den internationalen DM-Titel in ihren Gewichts- und Altersklassen.

Der Judoclub Lahr stellte mit Philipp Revin (U 16/65,1), das Sukhotai Gym Lahr mit Max Kohler (U 18/73,5) weitere internationale deutsche Meister. Zweite Ränge sicherten sich vom JC Lahr Martin Hörner (U 13/33,3), Tobias Pilgermayer (52,6), Konstantin Hörner (65,1/beide U 16), Alexander Schmidt (U 18/63,5), auf Neurieder Seite Lili Zürcher (U 10/30,4), Sadrac Kupfer (36,3), Carlos Griesbaum (40,4), Anna Bürkle (40,4), Felix Roth (44,5/alle U 13), Philipp Rausch (U16/48,3) und Daniel Donnerstag (U 18/63,5).

Vom Lahrer Sukhotai Gym schafften Tomek Riedel (U 16/69,2) und Josef Rösser (U 18/83,5) den Sprung. Dritte Plätze erkämpften sich vom JJJC Neuried Valentin Heimburger (U 10/33,3), Timo Zürcher (33,3), Janik Schnebel (60,6/beide U 13), vom JC Lahr Moritz Neumann (U 18/63,5) sowie vom Kampfsport Lahr Tobias Kopf (U 18/68,5).