Ortenau 15 Prüfungen der Klasse S

Alexander Schill (RV Ichenheim) ist einer von vielen regionalen Reitern, die in Schutterwald an den Start gehen. Archivfoto: Heck Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Ilka Pfeffer und Ute Winkler

In Schutterwald werden von heute an die neuen Landesmeister gesucht. Auf der Reitanlage des Reitervereins kämpfen Spring-, Dressur- und Ponyreiter bis Sonntag um Platzierungen und Trophäen.

Viele der im vergangenen Jahr erfolgreichen Reiter wollen entweder ihren Titel verteidigen oder einige Plätze gutmachen. Aufgrund des vom 16. bis 19. Juli stattfindenden CSIO in Mannheim musste die Landesmeisterschaft erstmals eine Woche nach vorne verschoben werden. Aber auch der neue Termin scheint kein Problem für die Teilnehmer zu sein: Die genannten 155 Reiter mit rund 700 Startplätzen versprechen interessante Stunden. Durch die bestehende Aufstallpflicht werden in diesem Jahr 248 Pferdeboxen gestellt.

Die besten Sportler aller Altersklassen aus Baden-Württemberg versprechen hochkarätige Wettkämpfe an allen Turniertagen. 2014 gewannen die Meisterschaften Tina Deuerer (RC Bretten) und Markus Kölz (RFG Burkhardshof). In der Dressur standen Alexandra Stadelmayer (RV Geislingen/Steige) und Christoph Niemann (RRV Walldorf) auf dem Siegertreppchen.

Von 37 Prüfungen werden 15 in der Klasse S geritten. Die Meisterschaften sind mit einem Preisgeld von 37 000 Euro dotiert.

Auch in diesem Jahr werden wieder Reiter aus dem Ortenauer Reiterring (ORR) an den Start gehen. Im Einzelnen sind dies: Dressur-Championat der Junioren (L-Niveau): Pia Bitterberg (RFV Legelshurst); Junioren Springen bis 18 Jahre (L/M-Niveau): Jacqueline Keck (Rheinau-Linx); Junge Reiter Springen bis 21 Jahre (S*-Niveau): Maximilian Benz (RV Ichenheim); Senioren-Springen (bis S***-Niveau): Julia Beck (RV Lahr), Timo Beck (RFV Legelshurst), Nikolas Lauer (RV Schutterwald), Alexander Schill (RV Ichenheim), Jochen und Thomas Teufel (RC Altenheim). Alle genannten Reiter haben im Lauf der Saison bereits Siege und Platzierungen in den entsprechenden Klassen erreichen können und könnten bei der Medaillenvergabe ein Wörtchen mitreden.

Die Pony-Dressurreiter bestreiten drei Prüfungen der Klasse L. Das Finale wird in einer Kür ausgetragen. Das Juniorenchampionat (bis 16 Jahre), das den Übergang von der Klasse L auf M erleichtert, wird in einer L*- und zwei L**-Dressuren ausgetragen. Die 17- und 18-jährigen Junioren treten in drei Prüfungen der Klasse M** an. Das Finale wird wieder in einer Kür ausgetragen.

Die Jungen Reiter (bis 21 Jahre) messen sich in der Klasse S. Hier werden eine S*-Dressur, ein Prix St. Georges sowie eine Kür verlangt. Sämtliche Küren aller Altersklassen werden gemäß der internationalen Anforderungen geritten.

Die U 25-Reiter sowie die erwachsenen messen sich in einer Intermediaire II und einem Kurz-Grand-Prix – beides Prüfungen mit höchstem Schwierigkeitsgrad.

Für sieben- bis neunjährige Nachwuchspferde wird eine S*-Dressur und ein Prix St. Georges angeboten. Die Pony-Springreiter kämpfen in zwei L-Springen und einem M*-Springen mit zwei Umläufen um die Medaillen. Die Altersklasse Children (Jahrgang 2001 und jünger) misst sich in einem L*- und zwei M*-Springen.

Das Championat der Junioren (Jahrgang 1999 und 2000) tritt in einer Stilspringprüfung der Klasse L, einem M* und einem M** mit Stechen gegeneinander an.

Die älteren Junioren müssen zwei M**-Springen und ein S*-Springen mit Stechen bestreiten. Die Jungen Reiter müssen sich in zwei S*-Springen für das Finale, eine Prüfung der Klasse S* mit Stechen, qualifizieren.

Sportlicher Höhepunkt ist ein Springen der Klasse S*** mit Stechen

Die Altersklasse der Reiter (älter als 21 Jahre) muss sich über ein S*-Springen und ein S**-Springen mit Stechen für das Finale am Sonntag, eine Prüfung der Klasse S*** mit Stechen, qualifizieren. Der Große Preis ist zugleich auch der Höhepunkt auf der Schutterwälder Fohlenweide.

Aber die Meisterschaften in Schutterwald bieten auch einiges abseits des sportlichen Geschehens. Eine Genuss- und Flaniermeile lädt alle Teilnehmer und Gäste zum Verweilen ein. Es gibt eine Sommernachtsparty mit Band. Und nach der letzten Prüfung am Samstagabend beginnt die Schutterwälder Pferdenacht. Zahlreiche Gäste aus Nah und Fern pilgern zur Fohlenweide und genießen die vielfältige Welt der Pferde. Tanzende Pferde der Gonzales-Horse-Show sollen die Fans begeistern. Weiterer Programmpunkt ist eine Fahrquadrille mit vier Vierspännern aus Schwarzwälder Füchsen.

Informationen zum Turnier sowie eine Zeiteinteilung gibt es auch im Internet unter www.bwm-schutterwald.de.