Offenburger FV gegen Kehler FV Saison beginnt direkt mit Derby

Der OFV startet ohne Marco Petereit ins Derby gegen Kehl. Der Kapitän fehlt rotgesperrt. Foto: Heck Foto: Lahrer Zeitung

Verbandsliga: Kehler FV - Offenburger FV (Samstag, 15.30 Uhr). Den Pokalschock mit dem Aus gegen den SV Fautenbach scheint der Offenburger FV mittlerweile ganz gut überwunden zu haben. Im letzten Testspiel der Vorbereitung gab es gegen den Oberligisten SV Linx einen 2:1-Erfolg.

Allerdings hat das Pokal-Viertelfinale gegen den Freiburger FC in der vergangenen Saison noch negative Auswirkungen für die Offenburger. Kapitän Marco Petereit kassierte damals die Rote Karte und ist nun im Derby gegen den Kehler FV gesperrt.

Er ist bei weitem nicht der einzige Leistungsträger, auf den OFV-Coach Benjamin Pfahler derzeit verzichten muss. Louis Beiser-Biegert (Meniskus), Dimitrios Tsiolakis (Muskelfaserriss), Luca Kehl (Bänder) und Luca Repple werden ebenfalls nicht auf dem Platz stehen können. Wer dafür in die Bresche springt, steht noch nicht fest. "Der Kader ist aber definitiv groß genug, um die Ausfälle aufzufangen", hält Pfahler fest.

Gedanken darüber, ob es von Vorteil ist, mit einem Derby-Kracher in die Saison zu starten oder ob ein vermeidlich leichterer Gegner zum Start besser gewesen wäre, macht sich Pfahler nicht. "Ganz egal, wann du gegen Kehl spielst, es wird immer schwer", so der Trainer. Er setzt gegen die Rheinstädter besonders auf die Passsicherheit seiner Jungs. Die OFV-Bilanz ist nicht positiv: In den vergangenen drei Duellen gab es keinen Sieg.

  • Bewertung
    0