Offenburg Zufriedenheit über den Start der Regierungsarbeit

Vize-Kanzler Olaf Scholz (links) mit dem heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Fechner Foto: SPD

Ortenau  (red/pme) - Sowohl der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Fechner als auch sein CDU-Gegenpart sind froh, dass Deutschland jetzt wieder eine richtige Regierung hat. Das teilen beide unabhängig voneinander in Presseerklärungen mit.

Für Fechner laute die Devise jetzt: "Ran an die Arbeit: Schnelleres Internet, Abschaffung des Soli, höheres Kindergeld und mehr Personal für Polizei und Pflege sind wichtige Aufgaben, die rasch anzugehen sind." Das werde, da ist er sich sicher, die SPD mit starken Ministern sowie Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz auch umsetzen.

"Ich bin froh, dass Angela Merkel erneut zur Bundeskanzlerin gewählt wurde", schreibt Weiß zur Vereidigung der neuen Bundesregierung in Berlin. Vor allem "angesichts der zahlreichen innen- und außenpolitischen Herausforderungen ist es gut, dass Angela Merkel mit ihrer großen Erfahrung die Bundesregierung führen wird". Damit sei die "mühsame Regierungsbildung" endlich abgeschlossen.

"Im Koalitionsvertrag stehen zahlreiche Verbesserungen für die Menschen im Land. Jetzt müssen wir liefern", weiß der Emmendinger. Die Bürger erwarteten zu Recht Lösungen für die drängenden Probleme, wie den fehlenden Wohnraum oder den Mangel an Pflegekräften.

Sichtlich zufrieden zeigte sich das Mitglied des Fraktionsvorstands der Union im Bundestag auch mit der Auswahl der CDU-Minister. Sie bildeten mit ihren unterschiedlichen Profilen die ganze Vielfalt der CDU als Volkspartei ab.

Fechner wurde in den Fraktionsvorstand der SPD gewählt. Zudem ist er ihr rechts- und verbraucherpolitischer Sprecher. Er ist zuversichtlich: "Jetzt können wir mit der neuen Regierung Politik für die Menschen im Land machen."

  • Bewertung
    0