Offenburg Weitergeben statt wegwerfen soll Abfall vermeiden

Unter dem Motto "Zu schade zum Wegwerfen" können an zwei Samstagen während der Europäischen Woche zur Abfallvermeidung Gegenstände abgegeben werden. Foto: Landratsamt Foto: Lahrer Zeitung

Offenburg (red/ma). Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr beteiligt sich der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis am Samstag, 16. November, und am Samstag, 23. November, zum zweiten Mal an der Europäischen Woche zur Abfallvermeidung. Unter dem Motto "Zu schade zum Wegwerfen" können auf den Wertstoffhöfen "Vulkan" in Haslach, Offenburg-Rammersweier und Schutterwald-Höfen von 9.30 bis 12.30 Uhr gut erhaltene Gegenstände abgegeben werden.

"Mit der gemeinsamen Aktion der Abfallwirtschaft und der Neuen Arbeit Lahr, die bereits im vorigen Jahr sehr gut angenommen wurde, kann jeder zu einer nachhaltigen Vermeidung von Abfällen und zur Weiterverwendung von Gebrauchsgegenständen beitragen", ruft Martin Roll, Leiter der Abfallwirtschaft die Bürger im Ortenaukreis zum Mitmachen auf.

Gesucht sind neben Textilien und Spielwaren vor allem Haushaltsartikel wie Geschirr, Besteck, Vasen, Dekoartikel, Tischdecken und Bettwäsche, aber auch funktionstüchtige Küchen- und Elektrogeräte. Wichtig sei, dass alle Gegenstände gut erhalten sind – und vor allem bei elektrischen Geräten – auch funktionieren, erklärt Roll. An beiden Terminen werden je zwei Mitarbeiter der Neuen Arbeit Lahr auf den Wertstoffhöfen die Gegenstände entgegennehmen und eine erste Vorauswahl treffen. Da die gesammelten Artikel in den Gebrauchtwarenkaufhäusern "Fundus" in Lahr und "Guck Rein" in Hausach angeboten werden, müssen diese nach deren Qualität und Markttauglichkeit bewertet werden. Weitere Auskünfte rund um das Thema Abfall gibt es unter Telefon 0781/8 05 96 00 und per E-Mail an abfallwirtschaft@ortenaukreis.de.

  • Bewertung
    0