2. Bundesliga Süd, Frauen: VC Offenburg - Rote Raben Vilsbiburg II 3:1. Der bereits seit Wochen als Meister feststehende VC Offenburg hat Wort gehalten und die Saison ungeschlagen beendet. Zum Saisonabschluss boten die Ortenauerinnen im letzten Zweitligaspiel den offiziell knapp 1100 Zuschauern noch einmal Volleyball vom Feinsten. Am Ende sollte am Samstagabend in der Offenburger Nordwest-Halle auch dem wackeren Vizemeister aus Niederbayern die Luft ausgehen. Nach genau 92 Spielminuten war das Abenteuer 2. Bundesliga nach zehn Jahren Geschichte – denn nach der Saison zieht sich der VC aus finanziellen Gründen in die Drittklassigkeit zurück. Gefeiert wurde am Ende dennoch. "Wir haben gut gespielt und uns würdig aus der 2. Liga verabschiedet. Die Mädels haben hart für den Erfolg gearbeitet", so Offenburgs Meistertrainer Florian Völker, der nach dem Spiel zusammen mit einigen seiner Spielerinnen verabschiedet wurde. "Ich hatte tolle zwei Jahre hier, in denen ich mich immer wohlgefühlt habe." In der neuen Saison wird Richarda Zorn die neu zusammengestellte Mannschaft in der 3. Liga als Spielertrainerin führen. Die 32-jährige VC-Kapitänin wurde nach der Partie nicht nur zur besten Spielerin der Begegnung, als vielmehr auch als MVP der gesamten Saison ausgezeichnet. Ein wenig zurückhalten mussten sich die Offenburger Spielerinnen dann doch noch bei der Meisterfeier. Schließlich stand bereits am Sonntag um 11 Uhr im Offenburger Rathaus der Eintrag ins Goldene Buch an.