Offenburg Teilhabeberatung erhält weitere zwei Jahre Förderung

Freuen sich über die weitere Förderung ihrer Beratungstätigkeit (von links): Bianca Bernholz, Anna Bürkle, Daniel Feldbausch und Juliane Feldbausch. Foto: EUTB

Offenburg - Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) Ortenau berät seit 2018 unter der Trägerschaft der Arbeitsgemeinschaft Behindertenhilfe im Ortenaukreis (AGBO) Menschen mit Behinderung, ihre Angehörigen und ihnen nahestehenden Personen im Ortenaukreis.

Die erste Bewilligungsphase läuft Ende des Jahres aus. Mit der kommenden Förderphase bis 2022, finanziert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, ist die unabhängige Beratung von Menschen mit Behinderung zwei weitere Jahre gesichert, teilt die EUTB mit.

Die EUTB ist ein orientierungsgebendes Beratungsangebot über Leistungen zur Rehabilitation und Teilhabe. "Wir leisten mit unserer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung. Dabei sind wir nur den Ratsuchenden verpflichtet und suchen gemeinsam mit ihnen nach Möglichkeiten der individuellen Teilhabe", erklärt Juliane Feldbausch, Leitung der EUTB Ortenau.

Berater sprechen aus eigener Erfahrung

"Um Beratung auf Augenhöhe zu gewährleisten, beraten in unserer EUTB eine Beraterin mit Behinderung und zwei Angehörige von Menschen mit Behinderung. So wird neben dem Fachwissen auch Erfahrungswissen in die Beratungen eingebracht", so Feldbausch. Auch Achim Feyhl, Vorstandsvorsitzender der AGBO, zeigt sich erfreut über die Weiterbewilligung: "Die unabhängige Beratung wird gut angenommen.

Es ist uns gelungen, eine professionelle Beratungsstelle aufzubauen." Im Vergleich zu anderen Trägern, konnte die AGBO nicht auf bestehenden Organisationsstrukturen zurückgreifen, sondern musste viel Energie in die Aufbauarbeit investieren. "Dafür ist unsere EUTB Ortenau so unabhängig wie sonst kaum ein anderes EUTB-Angebotin der Republik. Die Weiterbewilligung bestätigt unser Konzept und unsere Beratungsqualität."

Neben dem Hauptstandort in Offenburg wird die unabhängige Beratung einmal im Monat in Lahr, Achern, Gengenbach und Oberkirch angeboten. Persönliche Beratungen sind an allen Standorten nach Terminvereinbarung und Einhaltung der Hygienestandards möglich.

  • Bewertung
    4