Offenburg Sechs Einsätze wegen Alkohol am Steuer

Gelich sechs Mal war die Polizei am Freitag wegen Trunkenheit am Steuer gefordert. Foto: Röckelein

Offenburg/Lahr - Die Beamten im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Offenburg mussten am Freitag innerhalb weniger Stunden mehrfach wegen Trunkenheit am Steuer einschreiten, teilt die Polizei mit.

Gegen 19 Uhr habe eine Streifenbesatzung in Gaggenau in der Schulstraße einen Fahrzeugführer mit knapp 0,9 Promille festgestellt.

Nach vorangegangener Beschädigung an mehreren Kraftfahrzeugen habe sich kurz nach 19 Uhr ein 20-Jähriger mit seinem E-Scooter in einem Offenburger Teilort vom Tatort entfernt. Die hinzugerufenen Beamten stellten eine deutliche Alkoholisierung von etwa 1,3 Promille fest.

Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten um 20.20 Uhr über den Polizei-Notruf ein Fahrzeug auf der A 5, das aufgrund unsicherer Fahrweise aufgefallen war. Die Beamten des Polizeireviers Rastatt und der Verkehrsdienst-Außenstelle Bühl unterzogen das Fahrzeug an der Tank-und Rastanlage Baden-Baden einer Kontrolle. Der 34 Jahre alte Fahrer habe derart unter dem Einfluss von Alkohol, dass ein Atemalkoholtest nicht möglich gewesen sei. Nachdem ihm eine Blutprobe entnommen worden sei, habe er zur Ausnüchterung in einer Zelle übernachtet.

Gegen 20.30 Uhr kontrollierte die Gaggenauer Polizei in Bischweier einen 60 Jahre alten Fahrzeugführer, der knapp über ein Promille Alkohol im Blut gehabt habe.

Wegen einer gestürzten Radfahrerin seien die Beamten des Polizeireviers Achern gegen 21 Uhr nach Oberkirch ausgerückt. Bei der 54-Jährigen seien mehr als 2,5 Promille festgestellt worden. Zuvor sei sie von einem Passanten leicht verletzt am Straßenrand liegend aufgefunden worden, nachdem sie alleinbeteiligt zu Fall gekommen sei.

In Lahr habe ein 38 Jahre alter Fahrzeugführer gegen 23.30 Uhr mit seinem Auto eine Gartenmauer beschädigt. Er sei mit 0,8 Promille ebenfalls unter dem Einfluss alkoholischer Getränke gestanden. Alle Personen mussten sich einer Blutentnahme unterziehen und erwarten teilweise fahrerlaubnisrechtliche Maßnahmen, teilt die Polizei mit.

  • Bewertung
    2