Offenburg RG rückt auf Rang zwei vor

Eugen Schell (rotes Trikot) gab mit seinem Sieg im ersten Kampf die Richtung für die RG Lahr vor. Archivfoto: Künstle Foto: Schwarzwälder Bote

Die RG Lahr hat in der Verbandsliga-Tabelle Boden gutgemacht, ist vom vierten auf den zweiten Rang vorgerückt. Trotzdem haben sich im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg am Wochenende nicht alle Wünsche erfüllt.

(red/sl). RG Hausen-Zell – RG Lahr 10:25. Eine leise Enttäuschung aus Sicht der RG war, dass Tabellenführer Gutach-Bleibach sich beim Tabellenfünften SV Triberg schadlos hielt und 22:15 siegte. Gutach-Bleibach behält damit seine zwei Punkte Vorsprung und hat in den beiden noch ausstehenden Mannschaftskämpfen lösbare Aufgaben vor sich. Passiert keine Sensation, ist dem Spitzenreiter der Titel nicht mehr zu nehmen. Für die RG würde das bedeuten, dass sich der Traum vom Aufstieg in dieser Saison nicht realisieren lässt.

Nichtsdestotrotz hat man im RG-Lager mit Wohlgefallen registriert, dass wenigstens der bisherige Tabellenzweite und -dritte, der SV Gresgen und der KSV Wollmatingen, ihre Wochenend-Kämpfe sogar überaschend deutlich verloren, sodass die RG den Sprung auf den zweiten Rang schaffte. Voraussetzung dafür war ein eigener Sieg beim punktlosen Schlusslicht RG Hausen-Zell II, eine Pflichtaufgabe, die die Staffel des Trainergespanns Toni Oldak und Andreas Steinbach souverän erledigte.

In der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm benötigte Eugen Schell gegen Sean Jetzschmann nicht einmal eine Minute, um mit 16:0 zu gewinnen. Schwerer hatte es dagegen Octavian Nicoara (130 Kilo). Er lieferte sich einen ebenbürtigen Kampf mit Marco Waßmer, den Nicoara am Ende knapp mit 2:1 gewann. Luis Fening (61 Kilo) musste eine deutliche Niederlage gegen Virgil Munteanu einstecken.

Zu einem ungefährdeten 16:0 kam Julian Steinbach (98 Kilo) gegen Padraic Jetzschmann. In der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm schulterte Christian Hubert Darius Kiefer gekonnt. Edwin Romme ließ nur einen 7:0-Punktesieg von Daniel Götz zu, vier Punkte gingen jedoch auf Grund von Übergewicht an Götz. Calvin Keil (71 Kilo) kämpfte verbissen und überließ Florin Trifan am Ende nur zwei Mannschaftspunkte.

In der Gewichtsklasse bis 80 Kilogramm zog Viktor Hubert alle Register und besiegte Max Schmidt überhöht mit 16:0. Patrick Allgeier (75 Kilogramm) machte es ihm nach und besiegte Sven Blum ebenfalls mit 16:0. Im letzten Kampf des Abends standen sich Mike Köln (75 Kilogramm) und Jörg Denner gegenüber. Zunächst tat sich Köln gegen den starken Gegner schwer und lag bereits 10:4 hinten, doch der Lahrer gehört zu den starken Mannschaftskämpfern, die nicht aufgeben, egal wie es steht – er zog, und der verdutzte Jörg Denner fand sich auf den Schultern wieder.

Am kommenden Samstag reist die RG Lahr nach Triberg, bevor am letzten Kampftag am 21. Dezember 1885 Freiburg zu Gast in der Kuhbacher Schulturnhalle ist.

Bereits am Samstag besiegte die erste Jugendmannschaft der RG Lahr in der Verbandsjugendliga den TSV Kandern mit 22:16. Sieger der Begegnung waren Damian Hepting, Maxim Miller, Jason Keil, Roman Schell, Luis Fening und Eugen Schell.