Offenburg Puppenparade Ortenau startet in Offenburg

Jürgen Haberer
Der Drache Onil war am Samstag in der Offenburger Innenstadt unterwegs – wie viele andere Akteure der Puppenparade, die am Wochenende ihren Auftakt feierte. Foto: Haberer

Dick eingepackt zum Auftakt. Ein Drache, Ratten und der Kasper sind dabei.

Offenburg - Drei Wochen lang beherrschen Puppen und Puppenspieler die Ortenau. An vielen Spielstätten gibt es Veranstaltungen für Kinder, Familien und Erwachsene. Der Auftakt war – wie immer – unter freiem Himmel.

Mitten im Marktgeschehen, in der Offenburger Innenstadt, haben am Samstagvormittag die großen und kleinen Freunde des Figurentheaters dem späten Wintereinbruch getrotzt. Das Spektakel unter freiem Himmel hat den Auftakt zur diesjährigen Puppenparade Ortenau markiert.

Anfang März tanzen in der Ortenau die Puppen, laden Kasper und seine Freunde zu einem mittlerweile dreiwöchigen Festival ein, das traditionell unter freiem Himmel durchstartet. Manchmal lacht dabei die Sonne. Die Puppenparade Ortenau kann dann wie im vergangenen Jahr, in Gengenbach, mit mediterranem Flair und luftiger Leichtigkeit punkten.

Manchmal schlägt das klimatische Pendel aber auch wie am Samstagvormittag genau in die Gegenrichtung aus. Nebel und Kälte bestimmen dann die Szenerie. Beim diesjährigen Auftaktspektakel in der Offenburger Innenstadt haben eigentlich nur noch die Schneeflocken gefehlt, die Kasper und seinen Freunden vor einigen Jahren in Lahr um die Nase geweht wurden.

Das Spektakel inmitten des samstäglichen Marktreibens, entwickelt aber auch dann seinen besonderen Charme. Urplötzlich taucht am Gemüsestand ein leibhaftiger Drache auf, der sich von mutigen Kindern über die Nüstern streicheln lässt und mitten auf der Straße ein Ei legt, aus dem schon nach wenigen Minuten ein Drachenbaby schlüpft.

Durch die Fußgängerzone streunt derweil eine Horde mannsgroßer Ratten, die auf Saxofonen schräge Töne anstimmen, die Passanten mit viel Humor und allerlei Klamauk unterhalten. An der Ecke neben dem Rathaus hat sich das Figurentheater "Gugelhupf" eingenistet. Hier schwingt der Kasper von Jörg Kräuter das Zepter – oder vielmehr dessen Frau Gretel, die den unerschrockenen Helden erst einmal einkaufen schickt. Die in diesem Jahr dick eingepackten Kinder und Erwachsenen hatten ihren Spaß, weil der wunderbar knarzige Geselle mit einem Ring Fleischwurst neben dem Krokodil auch noch einen Räuber und den Teufel persönlich einfängt.

Zur Mittagszeit hat dann die erste indoor Veranstaltung der diesjährigen Puppenparade Ortenau angestanden. Im Salmen hat das Theater "Fiesemadände" eine poetische Geschichte über den kleinen Hutzelmann Hörbe gezeigt, der zu einer abenteuerlichen Reise in den Wald aufbricht.