Offenburg Pianisten, ein Chor und grenzüberschreitende Musik

Pablo Held kommt nach Offenburg. Foto: Milot Foto: Lahrer Zeitung

Straßburg/Offenburg. Die vor 15 Jahren gestartete "Jazzpassage" setzt auch diesmal auf den musikalischen Austausch über stilistische und kulturelle Grenzen hinweg. Vier Konzertabende in Straßburg und Offenburg offerieren spannungsreichen Klavierjazz und eine orchestrale Auseinandersetzung mit der Musik des Hans Eisler. Ein Kinokonzert mit einem bulgarischen Vokalensemble taucht ein in die Welt des Stummfilms.

Edgar Common vom Offenburger Kulturbüro und Philippe Ochem, Leiter des Straßburger Festivals "Jazzdor", forschen einmal mehr an den Rändern des zeitgenössischen Jazz und initiieren Begegnungen abseits des Mainstreams. Mit Michael Wollny, Pablo Held und dem Österreicher David Helbock setzt das Festival einen Schwerpunkt beim Klavierjazz.

Das Auftaktkonzert am Samstag, 10. November, um 20.30 Uhr im Auditorium der Straßburger Musikhochschule gestalten "Das Kapital" mit Hasse Poulsen, Daniel Erdmann und Edward Perraud. Es widmet sich der Musik von Hanns Eisler, dem Schöpfer der DDR-Nationalhymne. Das Trio hat sich mit dem Orchester der Musikhochschule zusammengetan, um seine Forschung auf eine neue Ebene zu hieven: Jazz trifft auf politische Arbeiterlieder und klassische Harmonien.

Den zweiten Abend im Straßburger Musikkonservatorium am Sonntag, 11. November, leitet Pianist Michael Wollny mit seinem Trio ein. Impulsiv fließen hier erzählende Momente und expressive Ausbrüche ineinander, entstehen schillernde Bilder einer längst nicht nur aus dem Jazz schöpfenden Klangwelt. Das zweite Konzert des Abends führt ein Jazztrio und einen Stimmchor aus Bulgarien zusammen. Francois Raulin hat für die Begegnung der beiden Klangkörper ein Werk entworfen, das mit den Bildern des Stummfilms "La Belle Nivernaise" von 1927 korrespondiert.

Am Donnerstag, 15. November, um 20.30 Uhr in der Offenburger Reithalle spielt das Quintett von Michel Portal, einem Altmeister des französischen Jazz. Mit dabei Pianist Bojan Z und der deutsche Posaunist Nils Wogram. Zum Abschluss der Reihe gastieren am Sonntag, 18. November, um 17 Uhr zwei Pianisten in der Reithalle. Angekündigt sind David Helbock und Pablo Held mit Begleitung.

Weitere Informationen: kulturbuero.offenburg.de

  • Bewertung
    0